Mittwoch, 31. Juli 2013

I glaub da is no a bissl Kaiserschmarrn an de Weinberl

Bei dem derzeitigen Wetter bleibt einem eigentlich gar nichts anderes übrig, als in den Biergarten zu gehen. Wer da schon lange auf unserer Austest-Liste steht ist der Prüfeninger Schlossgarten. Dort gibts zwei Bereiche: Einmal den klassischen Biergarten mit Selbstbedienung, wo man auch selber was zu Essen mitbringen kann und während einer Radltour oder so seinen Proviant verputzen und dazu ein frisch gezapftes Bierchen schlürfen kann. Außerdem einen Restaurantbereich indem man dann auch wechselnde warme Gerichte bekommt.

Wir haben uns nach einem Blick auf die Speisekarten für das Restaurant entschieden weils da einen Kaiserschmarrn gibt:D Damit die anforcierte Nachspeise noch reingeht hab ich mir nur ein Kinderschnitzelchen bestellt, H. nahm eine Sulz mit Bratkartoffeln. Ich hab gestaunt wie groß mein Schnitzel war, irgendwie mehr ein Erwachsenenschnitzel ohne Salat als ein putziges Kinderschnitzelchen, aber besser so als andersrum;) Die Sulz war auch lustig, nicht wie sonst im Suppenteller, sondern als zwei Sulzhügelchen auf einen Teller gestürzt. Geschmeckt hats uns beiden sehr gut und es war tatsächlich noch Platz für ein Kaiserschmärrnchen...


Kinderschnitzel (für wirklich hungrige Kinder) und lustige Sulzhügelchen mit Bratkartoffeln.

Der Kaiserschmarrn war erstaunlich schnell fertig und kam mit einem kleinen (wirklich sehr kleinen) Töpfchen Apfelmus, leicht ankaramellisierten Mandeln und einer ordentlichen Portion Weinberln daher. Der Schmarrn selbst war dann nicht so toll, bisschen fad, unfluffig und nicht ankaramellisiert:/ Da haben wir schon Bessere gegessen. Außerdem waren da echt sauviel Weinberl drauf, die noch total fest waren, also einfach direkt aus der Packung dazugeschüttet ohne sie in Apfelsaft oder sowas einzulegen... Nene, so kann man unsere hohen Kaiserschmarrn-Ansprüche nicht erfüllen, tztz.

Weinberl mit Kaiserschmarrn...


Der eigentliche Grund für den Biergartenbesuch war aber nicht nur das Wetter, auch unser zuletzt unerwartetes Ausbleiben eines Schnitzel-Abendessens...
Da die Gefriertruhe meiner Eltern mit den Resten der Hochzeit leicht überquillt haben wir uns nämlich geopfert da ein bisschen was rauszufuttern. Entschieden hab ich mich für das Tütchen mit der Aufschrift 'Schweineschnitzel Hochzeit', später hab ich dann bemerkt, dass die Fleischteile aber eigentlich die fruchtig marinierten Putenteilchen waren... In dem Glauben panierte Schnitzelchen aufzutauen, hab ich fleißig Kartoffelsalat zusammengepampt, Pflücksalat abgeschnibbelt und mich damit auf zu H. gemacht. Der freute sich auch schon auf ein klassisches Schnitzerl mit Kartoffelsalat, zupfte dann brav Salatblätter zurecht und mischte schon mal eine Radlermaß zusammen. Tja, erst als die Pfanne schon heiß war und die Fleischteile aus dem Tütchen gefingern wurden hab ichs dann gecheckt: Hmm, keine Panade, komische fasrige Dinger, öh, ui, doch keine Schnitzelchen noooo! Wir habens dann natürlich doch rausgebruzelt, hat hald nicht so supergut zusammengepasst, aber mei.

Resterl-Essen deluxe... Putenschnitzel vom Hochzeitsbuffet, dazu selbstgemachter Kartoffelsalat, Pflücksalat aus Muttis Garten und natürlich Radler ausm Steinkrug:)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...