Montag, 22. Juli 2013

Mmmh, fluffige Schoki-Haiferl

Juli ist ein super Monat! Da ist immer schönes Wetter, es wird jede Woche mindestens einmal gegrillt, am Wochenende sitzt man sich auch mal an einem Lagerfeuerchen gemütlich zusammen und süffelt ein bisschen Bowle, Bier, Erdbeerlimes usw. und riecht am nächsten Tag wie ein Räucherstäbchen.

Außerdem ist Anfang Juli Muttis Geburtstag und da wurde natürlich wieder gegrillt (weil das die einzige *Kochfertigkeit* von Papa ist und Mutti an ihrem Geburtstag natürlich von ihm bekocht werden soll...). Ich hab Erdbeerkuchen und ein paar Chocolate Coma Cupcakes mitgebracht. Die Cupcakes waren sogar vegan, weil ich abends noch ein paar Freunde zum Erdbeer-Bowle vernichten eingeladen hatte und den Anlass für den Test eines neuen Rezepts missbrauchte. Zum Glück sind die Teilchen ganz gut geworden und es wurden fast alle verputzt. Daheim wurde gar nicht bemerkt, dass die Muffins vegan sind, hehe. Die Verzierung aus Schokofrosting hab ich übrigens weggelassen, war so schon unfassbar schokoladig, wer wirklich ins Schoko-Koma fallen will darfs mal mit Schoko-Topping probieren - aber auf eigene Gefahr;)

Der Name ist Programm: Chocolate Coma Cupcakes

Das Rezept hab ich von hier. Ist mit lustigen amerikanischen Cup Angaben. Mein erster Versuch mit den neu erstandenen Cup-Messbechern war wenig erfreulich. Beim Abtrocknen ist mir gleich das 1/3-Cup-Becherchen runtergefallen und zersprungen. Zwei Minuten später ist mir die Kakao-Schachtel umgekippt und hat den weißen Fliesenboden etwas aufgepeppt:P Nicht so mein Tag und dass die Muffins wie blöd über die Backform gequillt sind war mir dann irgendwie schon klar. Zum Glück ist meine Mini-Muffinform so supergeil beschichtet, dass alles easypeasy runtergegangen ist und die Cupcakes gerettet waren. Auch wenn manche wie giftige schwarze Pilze ausgesehen haben anstatt wie leckere Schokomuffins...


Chocolate Coma Cupcakes     

1 1/2 cups Mehl
3/4 cup Zucker
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
1 TL Natron
1/4 cup Kakao
2 EL Vanillezucker
1/4 cup Pflanzenöl
1 EL Apfelessig
1 cup Mandelmilch, ungesüßt
100g (1/2 cup) Schokotropfen

Zuerst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
Apfelessig in die Mandelmilch einmixen und für 5 min stehen lassen (ergibt eine buttermilchähnliche Konsistenz). Dann das Öl eingießen und verquirlen.
Das Milchgemisch zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Esslöffel gerade so lange vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Zum Schluss die Schokotropfen unterheben und den Teig gleichmäßig auf eine Muffinbackform verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170ºC (Ober-/Unterhitze) für ca. 15 min backen.
Ergibt ca. 12 Muffins.


Das Grillen war natürlich wieder supi. Ich hab mich diesmal an die Bratwürschtl gehalten, dazu Kartoffelsalat, Gurkis und Radieserl, frische Semmeln vom heimischen Bäcker - mampfmampf!

Ich liebe grillen! Auch wenn das leckerste eigentlich die Salate sind und ich nie verstehen werd wie man Grillfleisch pur mit ner trockenen Semmel essen kann, waren die Bratwürschtl auch sehr fein:) 

Ui, ich krieg schon wieder Hunger... Wird Zeit für den nächsten Grillabend:D

Boah und wie wir so die Erdbeeren für die Bowle geschnibbelt haben ist eine total coole Erdbeere aufgetaucht: eine siamesische Zwillingserdbeere mit zwei Strünken, oben und unten. Voll abgefahren, wehee:) Mindestens genauso toll wie ineinander geschlungene Zwillingsmöhrchen, die sind ja auch so lieb. Geschmeckt hat die Erdbeere übrigens gar nicht, war ziemlich sauer:P

Ist das nicht total cool? Eine siamesische Zwillingserdbeere! Hihi, zwei Strünke!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...