Sonntag, 15. September 2013

Wir kanntn mal wieder die Thai-Putenspießchen macha...

Auf den allerletzten Drücker zwick ich mich auch noch in Zorras Blog-Event rein, das sie anlässlich ihres 9. Blog-Geburtstags (9 Jahre! Wie verrückt!) veranstaltet. In Zusammenarbeit mit Braun sucht sie alle möglichen Rezepte, bei denen ein Stabmixer zum Einsatz kommt. Damit kann ich dienen:D Bis vor einem Jahr hab ich noch gar keinen Stabmixer besessen und mich immer geärgert, wenn man ein tolles Rezept gefunden hatte aber ohne das richtige Werkzeug mans nicht nachkochen konnte. Aber jetzt kann ich auch endlich pürieren ohne Ende!

Als Rezept liefere ich extrazarte, saftige Gai Satay Putenspieße mit einem leicht fruchtigen Kokosdip. Die Marinade für die Spieße hab ich früher in Handarbeit winzig klein schnibbeln müssen oder mit einem mechanischen Mixgerät zusammengehäckselt, aber es war immer stückig:P Mit Pürierstab bekommt man eine leicht sämige Masse, so wie sich das gehört und es schmeckt noch besser:) Dazu gabs dann noch gebratenen Reis. Der war übrigens auch sehr lecker und ist auch pur als Hauptgericht immer wieder gut. Einfach alles, was man im Kühlschrank findet zu angebratenem Reis geben, Rührei dazu, würzwürz, fertig, futtern:)


Superzarte Putenspieße mit cremig-fruchtigem Kokosdip und gebratenem Reis.

Gai Satay - Putenspieße 
(für 2 Personen)

300 g Putenschnitzel
1 TL Zucker
1 kleine Zwiebel
4 EL Kokosmilch
1 EL Curry
1 TL Kurkuma
1/4 TL weißer Pfeffer

Putenschnitzel in dünne Streifen schneiden, mit Zucker vermischen.
Restliche Zutaten mit einem Stabmixer zu einer fein sämigen Masse pürieren. Zu den Putenstreifen geben, durchmischen und mind. 10 min ziehen lassen.
Putenstreifen wellenförmig auf Schaschlikspieße stecken und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten je 2 min braten.


Kokos-Orangen-Dip 

restl. Kokosmilch (ca. 150 ml)
10 g gepresste Tamarinde
50 ml Orangensaft
2 TL Limettensaft
1 Chili, getrocknet, gehackt
2 TL Zucker
1/4 TL Salz
2 TL Sojasauce

Tamarinde in 60 ml kaltem Wasser 10 min einweichen. Kokosmilch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
Tamarinde auspressen, absieben und die Reste wegwerfen. Tamarindensud zur Kokosmilch geben.
Restliche Zutaten ebenfalls in den Topf geben und leicht dicklich einkochen lassen.
Zu den Putenspießen servieren.


Gebratener Reis 
(für 2 Personen als Beilage)

100 g Jasminreis, gekocht und abgekühlt
2 Eier
1 kleine Knoblauchzehe
1/2 Paprika, rot
4 Frühlingszwiebeln
1 EL Mungobohnensprossen
1 EL Austernsauce
1 EL Sojasauce, hell
1 EL Zitronensaft

Paprika in kleine Stücke, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
Eier kurz anbraten, Eigelb verrühren. Dann aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite stellen.
Reis mit der Knoblauchzehe ca. 3 min anbraten. Paprika und Frühlingszwiebeln zugeben, kurz mitbraten.
Zum Schluss Sprossen zugeben, Austernsauce, Sojasauce und Zitronensaft darübergeben, gut verrühren und Pfanne vom Herd nehmen.
Z.B. zu Gai Satay mit dem Kokos-Orangen-Dip servieren.


9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)

1 Kommentar:

  1. Yum, ein Volltreffer! Extrazart und saftig, da bin ich sofort dabei.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...