Dienstag, 28. Mai 2013

Geheimzutat: meeehr Butterschmalz!

Nachdem der letzte Kaiserschmarrn beim Brandl-Bräu so abartig lecker war, wollten wir selber mal wieder den Versuch wagen einen superguten Kaiserschmarrn zusammenzubasteln. Dazu wurde extra Butterschmalz besorgt und das gleiche Rezept wie gehabt mit diesem einzigen Unterschied ausprobiert. Okee, ich hab zu den eingeweichten Weinberln noch einen Schuss Rum geschüttet hehe. Das Ergebnis kann sich deutlich sehen lassen, der schmalzige Geschmack ist hald nochmal nen Tick geiler als normale Butter. Das Ankaramellisieren muss ich aber noch üben, war fast ein bisserl zu dunkel. Außerdem glaub ich muss man alles einfach in noch viel mehr Butterschmalz ertränken:D

Wow, mit einer richtigen Kamera und einem fähigen Fotografiermenschn (H.) schaut das gleich viel besser aus. Selbstgemachter Kaiserschmarrn mit einem Bazerl Apfelmus:)

Eindeutig der Beste Versuch den wir bis jetzt hatten aber irgendwie noch nicht gaaanz so gut wie in dem besagten Wirtshaus. Das ist der Moment in dem man gerne eine kleine Fliegen-Drone hätte, die man in die Küche steuern und die Geheimnisse des Kochs entlarven kann... Vielleicht brät er das Ganze auch einfach in der Schnitzelpfanne in nem halben Liter Schweineschmalz und ich wunder mich warum das irgendwie anders schmeckt wie bei uns daheim.

Das Originalrezept von H.s Mama hat uns übrigens einen Durchbruch in der Kaiserschmarrn-Herstellung gebracht. Alles was wir bis dahin aus Kochbuch-Anleitungen nachgekocht haben war fürn Oasch, ums deutlich zu sagen;)


Kaiserschmarrn   

40 g Rosinen
40 ml Apfelsaft
1 EL Zitronensaft
1 Minischuss Rum (optional)

Rum, Apfel- und Zitronensaft mischen, Rosinen ca. 15 min darin einweichen.

4 Eiweiß, steif geschlagen
200 g Mehl
40 g Zucker
1/4 l Milch
1 Prise Salz
4 Eigelb

Mehl sieben, mit Zucker, Milch, Salz und Eigelb mit Handmixer aufschlagen.
Butterschmalz in Pfanne geben und zerlaufen lassen.
Eischnee unter die Masse heben und in die Pfanne geben. Ca. 5 min stocken lassen und die Rosinen darüber streuen, dann vierteln und umdrehen. Dann in kleine Stücke teilen und umrühren.

1 EL Butterschmalz
3 EL Puderzucker

Butterschmalz in Flöckchen auf dem Schmarrn verteilen, Puderzucker darüber streuen und unter Rühren ankaramellisieren lassen.

Mit Puderzucker bestäuben und dazu Apfelmus reichen. Menge reicht für zwei Hungrige als Hauptgericht.


Ach ja und ich hab gestern daheim noch Schweinebraten mit Knödl und Kartoffelsalat abgestaubt muha. Mutti hat ihn im Holzofen gebruzelt, weil sie keinen Bock auf Backrohr schrubben hatte. Noom und es war so gut! Noch dazu hab ich das Scherzal ergattert:D

Yay! Muttis Holzofen-Schweinebraten! Sauguade Kruste, lecker Semmlknedl und ein gscheider Kartoffelsalat. Das Fleischi schaut übrigens nur so zerfleddert aus weils quasi von selbst auseinander fällt *sabber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...