Sonntag, 22. Februar 2015

Pulled Pork Burger ohne Pork! Vegan und genauso genial lecker

Woah, Pulled Pork, das muss ja der übelste Shit sein. Letztes Jahr ging das auf einmal los, überall wurde wie wild Hühnchen geslowcooked und für den geilsten Scheiß befunden. Da wurde ich ja schon ziemlich neidisch auf die Fleischfresser, manno. Seit meinem Umstieg ins totes-Tier-freie Futterlager gehen mir fleischmäßig nur die leckeren Grillwürschtl im Sommer ab, aber das hörte sich auch echt super an. Ich vermisste es, ohne es je probiert zu haben. Bis ich bei Franzi im Gemüseregal eine vegane Version entdeckt habe. Da werden Kräuterseitlinge zu einer genialen Variante des Pulled Pork verwandelt. Natürlich musste ich das auch probieren und jawoll, ich fands echt super! Die vegane Antwort heißt Pulled Pilz!


Pulled Pilz Burger    

2 Kräuterseitlinge (150g - 200g)
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Kräuterseitlinge putzen, mit Olivenöl beträufeln und in einer Auflaufform bei 180°C (Umluft) 45 min garen.
Pilze aus dem Ofen holen, 10 min abkühlen lassen und mit einer Gabel in dünne Streifen rupfen.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Pilzstreifen kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.


Zusammen mit den Lieblingszutaten in zwei warme Burgerbrötchen packen und schon kann das Fressen beginnen. Die Pilzfetzen schmecken übrigens auch pur total lecker. Einfach auf nem Salat oder als coole Beilage bestimmt genauso genial.


KüchenAtlas-Blogparade: Food-Trends 2015Als Sarah vom KüchenAtlas Blog zur Blogparade im Februar nach den Food-Trends 2015 fragte, kam mir das eingemerkte Pulled Pork 'Pilz' Rezept sofort in den Sinn. Nach dem Hype um das zarte Hühnchenrupffleisch und dem wachsenden Interesse an tierleidfreier Ernährung war für mich mein Beitragsthema geritzt. Nach all den veganen Kochbüchern, neuen alternativen Fleisch-, Milch-, Eier- usw. Produkten auf dem Markt und der ansteckenden Moral ist für mich der Trend 2015 klar: Die Veggies sind auf dem Vormarsch, yay.

Mal schauen, was es sonst so an Food-Prognosen für dieses Jahr gibt. Aber im Endeffekt kommts dann ja doch immer ganz anders. Da ist plötzlich 'Kale' vollgas hip und die ein oder andere checkts gar nicht wie fresh man eigentlich ist während die Grünkohlpfanne reingeschaufelt wird.

Kommentare:

  1. Die hab ich auch schon probiert (allerdings ohne Burger) und fand sie sooo lecker!

    AntwortenLöschen
  2. wegen mir hätt's den burger drum rum auch nicht gebraucht;)

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee, muss ich mir unbedingt merken=)
    Liebe Grüsse.
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die sind so easy und trotzdem so lecker! yay, probiers mal aus wenn dir ein paar kräuterseitlinge in die hände fallen :D

      Löschen
  4. Hey Sabine! Jetzt komm ich endlich mal dazu, Dir einen Kommentar da zu lassen zu Deinem Beitrag für unsere Blogparade. Wie super ist das denn? Geniale Idee! Zumal ich selber auch zu denen zähle, die (relativ neu) Vegetarier geworden sind, ohne vorher noch einmal Pulled Pork oder Pulled Chicken zu probieren :-) Grober Fehler! Pilze sind super und das wird garantiert bald ausprobiert!
    Viele Grüße und schön, dass Du bei der Parade dabei bist.
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir:) ich kann es auch nur empfehlen, beim nächsten lädchen ein paar kräuterseitlinge zu erhaschen und superleckere fetzen draus zu zaubern;)
      bei der coolen parade musste ich unbedingt dabei sein, bin schließlich der totale trend-erschnüffler... *hüstel
      liebe grüße =)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...