Freitag, 11. Oktober 2013

Heut wird mal ordentlich gefrühstückt!

Bei Frl. Moonstruck kocht! gibts gerade ein nettes Blog-Event-Thema: Speise morgens wie ein... Fräulein! Ich find ja den Blog an sich schon so toll, dass ich da mit machen muss und das Thema ist auch witzig:) Allerdings muss ich mir als absoluter Frühstücksmuffel da erst was einfallen lassen... Unter der Woche futter ich morgens nämlich nie was. Am Wochenende ists dann die obligatorische Nutella-Semmel und wenn wir frühstücken gehn schlägt mein Herz nur für Croissants mit Erdbeermarmelade und dazu Obstsalat und frisch gepresster Orangensaft. Dann bin ich glücklich. Da brauch ich keine Abwechslung, es gibt für mich einfach nichts Besseres.

Wenn man allerdings richtig leckere Butter-Croissants machen will, steht man ewig in der Küche. Deswegen hab ich mich für andere Marmeladenträger entschieden. Schon in der Schule waren unsere Scones (neben den flambierten Brandy-Pancakes für gewisse Lehrer) bei der Cookery Competition der Renner also gibts die heute mal wieder. Ich hab ein noch besseres Rezept bei Neues von der Insel gefunden: Extrafluffige Scones. Dazu gabs selbstgemachte Heidelbeer-Orangen-Marmelade aus den letzten eingefrorenen Beerchen. Die pure Heidelbeermarmelade taugt mir nicht so, ist sogar mir zu süß, aber mit dem Orangensaft dazu wirds frischer und ein bisschen Säure in der Marmelade ist immer lecker:)



Scones, superfluffig   
(12 Stück)

350 g Mehl
2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
85 g Butter, kalt, gewürfelt
4 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
150 g Joghurt, natur
4 EL Milch

Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten. Aus dem Teig ca. 2,5 cm dicke Scheibchen formen (bei mir wurden es nur 11 weil ich so viel von dem verdammt leckeren Teig genascht hab). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Milch oder Eigelb bestreichen. Bei 220ºC (Ober-/Unterhitze) ca. 12 min backen.


Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen und die Scones waren echt superfluffig! Schön locker und trotzdem sehr saftig. Das ist ja bei Scones immer bisschen gefährlich, dass die pupstrocken werden... Damit wird das mein neues Standardrezept für lecker Scones:)



Heidelbeer-Orangen-Marmelade 

500 g Heidelbeeren
250 ml Orangensaft, frisch gepresst
330 g Gelierzucker 3:1

Alle Zutaten zusammen aufkochen und bei niedriger Hitze ca. 5 min köcheln lassen. Gelierprobe machen (evtl. noch etwas weiterköcheln lassen, bis es geliert) und in sterilisierte Gläser abfüllen.
Ich habe das Ganze noch kurz durchpüriert, weil ich kein großer Fan von Batzen in der Marmelade bin. Die Marmeladenschicht auf meinem Semmerl muss homogen verteilbar sein;)


Hat auch super zu den Scones gepasst. Leicht säuerlich und trotzdem fruchtigsüß auf joghurtfrischen Brötchen, fast so gut wie Croissants mit Erdbeermarmelade;)


Speise morgens wie ein Fräulein, quer

Kommentare:

  1. Wie schön, dass du's doch noch geschafft hast. Und dann noch so ein leckeres Rezept! Vielen Dank dafür. :)
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe bis er einmal versucht Scones zu backen und meine sind leider sehr trocken geworden und nicht vergleichbar mit dem Original. Aber die besten habe ich bisher sowieso ausschliesslich in Irland gegessen...
    Deine sehen aber unglaublich lecker aus und tatsächlich kein bisschen trocken, ich werde mir das Rezept merken..vielen Dank=)
    liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei meinem ersten versuchs wars genauso - staubtrocken und total hart:P deswegen hab ich mal etwas gestöbert und dieses rezept gefunden. kein vergleich zu den staubigen klötzen von damals:D ich würd fast wagen, zu behaupten, dass die genauso gut warn wie in england. boah, ich würd so gern mal wieder clotted cream mit erdbeermarmelade mampfen... *sabber
      grüßle, sabine =)

      Löschen
  3. Die sind aber toll geworden. Lg Gudrun

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...