Sonntag, 28. Januar 2018

Brownie-Alarm: Italienischer Schokoladenkuchen [vegan]

Der Weltraum - unendliche Weiten. Daran muss ich immer denken, wenn ich meinen Ordner mit den gesammelten Rezeptideen aufschlage. Hunderte zerknitterte, fleckige Ausdrucke, rausgerupfte Seiten von Zeitschriften und handgeschriebene Notizzettel, wovon immer eine Handvoll rausgeflattert kommt, sobald man den Ordner fünf Zentimeter ausm Regal gezogen hat.


In diesem Ordner hab ich auch dieses Rezept gehütet. Eine liebe Freundin hat mal diese leckeren Schoko-Schnittchen mitgebracht. Supersaftig, richtig kräftig schokoladig und mit amarettomäßigem Mandelaroma, jaaaam! Er haut allerdings ordentlich rein, zwei Stücke auf einmal sind schon heftig schokoladig^^


Italienischer Schokoladenkuchen      
(Fast ein Blech^^)

100 g Zartbitter-Schokolade oder Schokodrops
100 ml Espresso, abgekühlt
300 g Mehl
50 g Stärke
1 Pck Backpulver
5 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
250 g Alsan (vegane Margarine)
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma (optional)
5 Portionen Ei-Ersatz (10 TL + 200 ml Wasser)

Schokolade klein hacken, Espresso kochen und abkühlen lassen.
Mehl, Stärke, Backpulver, Kakao und Zimt gut vermengen.
Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen (bis der Zucker nicht mehr knuspert). Bittermandel- und Buttervanillearoma unterrühren. Ei-Ersatz anrühren und portionsweise unter die Buttermasse schlagen.
Espresso zugeben und Mehl portionsweise unterrühren.
Schokoladenstücke unterheben.
Ein Kuchenblech mit ca. 35 x 35 cm ausfetten (oder mit Alufolie ca. 4/5 von einem Backblech abtrennen^^). Den Teig hineinfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 20 - 25 backen. Wenn ein Holzstäbchen reingepiekst wieder sauber rauskommt, ist der Kuchen fertig.
Abkühlen lassen und evtl mit Schokoglasur bestreichen. Schmeckt aber auch ohne Schokohaube superlecker schokoladig.


Am besten ist der Kuchen, wenn er über Nacht ziehen kann, dann entfaltet sich das volle Aroma. Wir haben das Blech übrigens zu zweit fast komplett vernichtet, nur vier Stückchen haben wir abgetreten ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...