Freitag, 9. Juni 2017

Teriyaki Sojaschnitzel mit Zwiebeln - Sooo lecker *_* [vegan]

Haha, was macht man wenn Männchen mit den Kollegen Schnitzel mampfen geht? Also ich nutze solche Gelegenheiten normalerweise um eine Monsterdose Ananas aufzuknipsen und in ein beliebiges Gericht zu werfen, nooom! Aber, Supergau, ich hatte keine Ananas mehr, noooo! Ich hatte den ganzen Tag schon fantasiert von nem übel fruchtigen Mango-Ananas-Curry mit Tofu oder Sojawürfeln, die Kombination des Todes aus Männchens Sicht. Und dann hab ich keine Ananas mehr, whaaaat?


Also was anderes, buhu. Mal durchgehen, was Herr Wos zum Essn sonst noch blöd findet. Zwiebeln, so richtig viel Zwiebeln, vollgas dominant, unfrittiert, schön schlabbrig. Ha! Bei Bento Lunch Blog hab ich doch mal was gesehen, so süß-sauer oder so, Zwiebeln, Sojaschnetzel. Jaaa, dieses Teriyaki-Dings! Perfekt, ging auch voll schnell und war supereinfach. Die Sojaschnitzelchen saugen sich mir der Teriyakisauce voll und karamellisieren leicht an, uhu, voll legga. Und dann noch die Zwiebeln dazu. Unfassbar wie simpel das Rezept ist und wie saulecker das schmeckt, verrühückt.


Teriyaki Sojaschnitzel mit Zwiebeln    
(2 Portionen)

1 Tasse Jasmin-Reis
Ca. 80 g Sojaschnitzelchen, so 8 - 10 Stück (z.B. von Veganz oder alles-vegetarisch)
500 ml leichte Gemüsebrühe
2 - 3 Zwiebeln, mittelgroß (bei mir rot und weiß gemischt)
2 EL Brauner Zucker (oder weißen Zucker)
4 EL Sojasauce
4 EL Mirin
4 EL Sake (ich hatte keinen, hab Weißwein genommen^^)

Reis mit 1,5 Tassen Wasser im Reiskocher kochen (oder nach Packungsanleitung im Topf).
Sojaschnitzel mit kochender Gemüsebrühe übergießen und abgedeckt 10 min quellen lassen. Dann rausfischen und grob ausdrücken.
Zwiebeln halbieren und längs in Streifen schneiden (nicht in Ringe, sondern quer dazu). Zucker, Sojasauce, Mirin und Sake in einer Tasse verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Schnitzel anbraten, bis sie etwas angebräunt sind. Zwiebeln dazugeben und 1 min mitbraten. Hitze reduzieren (bei mir Stufe 4.5 von 9, normal nehm ich 7).
Sauce portionsweise dazugeben und unter Wenden karamellisieren lassen. Mit der Rückseite eines Esslöffels auf die Schnitzelchen drücken, dass die Sacue rausgequetscht wird, damit das Aroma noch intensiver wird. Ich hab noch etwas Gemüsebrühe dazugegeben, weil es mir zu schnell trocken geworden ist^^ Einfach so länge braten, bis die Schnitzelchen schön ankaramellisiet sind und die Sauce gut reingeköchelt ist.
Mit dem Reis und evtl. etwas Sesam bestreut anrichten.


Die zweite Portion hab ich in meine Lunchbox gepackt und am nächsten Tag kalt gefuttert. Ich glaub ich hab noch nie ein kaltes Reisgericht gefuttert, das sooo gut war. Boah. Das war so lecker! Also das bastel ich auf jeden Fall bald wieder, noom.

1 Kommentar:

  1. wow, das schmeckt bestimmt gut, ich werde das auch mal ausprobieren

    Liebe Grüße aus dem Hotel St. Leonard

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...