Dienstag, 29. Oktober 2013

Aufm Teetrip: Chocolate Mint Cupcakes mit Nanaminze

Ich wundere mich ja wie zu den verschiedenen Jahreszeiten immer wieder die gleichen Mottos ausgekramt werden. Jetzt im Herbst gibts anscheinend nichts geileres als Kürbis, Schwammerl, Äpfel und Co. Die ersten beiden Kanditaten lehne ich dabei total ab, denn allein beim Halloweenkürbis aushöhlen wird mir vom Schwabbelkürbisfleischgeruch übel und Pilze schmecken mir auch einfach gar nicht. Bei Äpfeln versteh ich den Hype dann schon eher (nomnomnom lecker Apfelstreuselkuchen *sabbersabber). Wenns dann langsam kalt und nass draußen wird, sitz ich auch des öfteren wieder mit einer dampfenden Tasse Tee in den Pfötchen und bis zur Nase eingemummelt auf der Couch... Also hat mich inzwischen auch der Teeflash erreicht und er wird nicht nur getrunken sondern auch verbacken. Zum Beispiel in diesen natürlich minzigen, saftig-fluffigen Chocolate Mint Cupcakes. Besonders die fruchtige Nanaminze hat da supergut reingepasst, aber auch jeder andere Pfefferminztee ist den Cupcakes würdig. Ich fand sie besonders deshalb so lecker, weil der Minzgeschmack durch den Tee kein bisschen künstlich ist.



Chocolate Mint Cupcakes      
(12 Stück)

250 g Mehl
2 TL Backpulver
130 g Zucker
2 EL Vanillezucker
4 EL Kakaopulver
50 ml Pflanzenöl, neutral
50 g Alsan (vegane Margarine)
200 ml intensiver Pfefferminztee, kalt
2 Eiersatz (optional)
75 g vegane After Eight Stäbchen*

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Kakaopulver vermengen. Eiersatz anrühren und mit Öl, weicher Alsan und Tee (ich hatte leckere Nanaminze) unter die trockenen Zutaten mischen. Zum Schluss 2/3 der After Eight Stäbchen klein hacken und unterheben.
Den Teig gleichmäßig auf ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180ºC (Ober-/Unterhitze) ca. 20 min backen.

100 g Alsan
75 g Puderzucker
1/2 TL Limettensaft
blaue Lebensmittelfarbe (optional)

Alsan, Puderzucker und Limettensaft zu einer homogenen Creme schlagen, mit 1 - 2 Tropfen Lebensmittelfarbe zartgrün färben. Auf den komplett abgekühlten Muffins trappieren und mit den restlichen After Eight Stäbchen verzieren.



Mit dem leckeren Nanaminzetee als Geheimzutat reich ich das Chocolate Mint Cupcakes Rezept bei Bettinas (homemade and baked) aktuellem Blog-Event 'it's tea time' ein:)



*Ich hatte welche von Maître Truffout (Edeka), aber ich glaube fast alle Marken sind vegan.

Kommentare:

  1. Mhh.. klingt lecker!
    Und das im Herbst immer wieder die gleichen Zutaten verwendet werden ist doch gut - das bedeutet nämlich auch das doch noch "saisonal" gekocht und gebacken wird!
    Die besten Äpfel gibts nunmal erst nach dem Sommer, Kürbis und co. gibts auch erst im Herbst..

    Wie auch immer, bei Pilzen (bäh !) und Tee (yeah!) bin ich voll bei dir, bei Kürbis muss ich dir widersprechen ;) Der schmeckt so toll & man kann so vieles daraus machen :)
    lg Melanie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe:) ja ok, ich hab zu sehr genammelt;) ist schon auch schön, wenn man sich auf eine gewisse gemüse- oder obstsaison freuen kann.
      und mit dem kürbis bin ich erst gestern eines besseren belehrt worden. hab bei einer freundin eine so leckere kürbissuppe gefuttert, dass ich dem orangen teilchen vielleicht doch mal wieder eine chance in meiner küche geben sollte:D
      liebe grüße, sabine =)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...