Freitag, 1. Februar 2019

Mein Use Up Along 2019 - Zwischenstand

So, Zeit für eine Zwischenbilanz in meinem 'Use Up Along'. Es ist schon ordentlich was weggekommen und einige Zutaten aus der Liste abgestrichen. Leider bleiben ja meistens die hartnäckigsten Kandidaten bis zum bitteren Ende übrig, also leichter wird es auf jeden Fall nicht. Allerdings hab ich schon einige Ideen gefunden, was ich mit den noch zu verbrauchenden Sachen anfangen könnte (hab sie als Gedankenstütze in der Liste direkt hinter die Zutaten geschrieben). Das ist schon mal sehr hilfreich und wird hoffentlich dafür sorgen, dass bis zum Endstand Ende Februar noch gut was aufgefuttert wird. 


Muss-weg-Liste:
Schoko-Knusper-Müsli Schoko-Haferflocken-Cookies, ging voll daneben
Manner Müsli mit Amarenakirschen aufgefuttert
Quinoa, gepufft in Schokolade oder Müsliriegel nach dem Granola-Frühstückspizza-Rezept
Reismehl, Vollkorn Vish n Chips oder Chicken aus Bananenblüten mit Bierteig
Tempuramehl
Gewürzproben (Chai Tee, Apfelpunsch, Zimtzucker, Taco, Salsa, Schafskäse, Tofu-Gewürz, Paella, Soljanka, Cajun, Süßkartoffel-Gewürz, italienische Kräuter, Piment d'Espelette, Kreuzkümmel)
Soja-Spaghetti vllt als gebratene Nudeln mit Teriyakisauce
Kichererbsen-Spirelli waren entweder schon kaputt oder einfach ungenießbar :P
Emmer-Nudeln mit Pesto gefuttert, waren komisch
Reisnudeln abgegeben, mögen wir nicht
Glasnudeln Mittagssüppchen Miso
Udonnudeln 2x Würzige Wok-Udonnudeln mit Gemüse
Konjaknudeln
Jackfruit Pulled Jackfruit basteln
Inari Tofutaschen Sushi bauen
BBQ Teriyaki Sauce abgeben
Char Siu Sauce Sojamedaillons mariniert
Hoisin-Sauce
Black Bean Sauce Jajangmyeon
Mushroomsauce als Marinade für Chicken in Bierteig, in Pad Thai
Tandoori-Paste
Rote-Bohnen-Paste als Füllung für Baozi
Shiitakepilze, getrocknet in Miso-Suppe
Tapiokaperlen für Dessert
Apfelblaukraut abgegeben
Chili Sin Carne
Lizza Pizzasauce als Tomatensauce zu Spaghetti
Miracel Whip abgegeben
Miracel Whip Joghurt abgegeben 
Artischocken im Glas in Paella
Kirsch-Grütze
Eingeweckte Kirschen
Apfelmus, großes + kleines Glas Rheinischer Riemchenkuchen
Marmeladen (Apfelkirsch, 4-Frucht, Mirabelle, Apfel, Quitte, Johannisbeere, Pflümli, Birne-Zitrone, Blaubeer-Orange, Bratapfel, Birne-Lebkuchen)
Amarenakirschen mit Müsli und Joghurt gefuttert
Cocktailkirschen auf Frankfurter Kranz
Eszet, Zartbitter Schoko-Haferflocken-Cookies
Callebaut Zartbitter Callets schmeckten leider gar nicht gut
Blaumohn Mohn-Hefeschnecken-Kuchen
Gerstenmalz
Götterspeise Instant, Waldmeister
Rote-Bete-Saft

Geht also voran, aber es ist noch Luft nach oben, besonders mit den Marmeladen, aaah. Hoffentlich kommt mir da doch noch ein Geistesblitz bis Ende Februar, oder sonst irgendwann. Aber jetzt zeige ich euch erstmal wie die bisher verbrauchten Zutaten so untergekommen sind:

Gleich als Erstes wegbekommen hab ich die Udonnudeln. Als Würzige Udonnudeln aus dem Wok mit Gemüse nach einem Rezept von Maltes Kitchen. Ich wollte auch unbedingt mal wieder was mit unserem chinesischen Essig machen, der ist nicht so sauer wie der normale Essig und besonders würzig. Uns war das Fresschen aber dann doch ein bisschen zu süß-säuerlich, besonders Männchen ist da ja kein großer Fan. Im Nachhinein ist mir dann noch die Mushroomsauce eingefallen, hach, die hätte da perfekt reingepasst.


Das Apfelmus hab ich teilweise mit Fingernudeln und Sauerkraut verschnaboliert und den Rest als Füllung für Rheinischen Riemchenkuchen hergenommen, der war mega! So einen tollen Hefeteig hab ich noch nie gefuttert.


Beim Mohn war mir sofort klar, dass da Mohn-Schnecken daraus werden müssen. Kleines Problemchen war noch, dass der Mohn (entgegen meiner Annahme) nicht gemahlen war, aber mein kleines Kaffeemühlchen hat ihn gepackt. Es wurde dann schließlich ein riesiger Mohn-Hefeschnecken-Kuchen, der dem Herrn des Hauses fast ganz alleine blieb, weil ich keinen Mohn mag, hihi.


Was sich auch noch als echt lecker herausgestellt hat, war die Char Siu Sauce. Diese chinesische Barbecue-Sauce werde ich mir auf jeden Fall wieder holen. Gerade als Marinade für Sojasteaks ist sie grandios. Hier gab es sie z.B. mit Ofen-Blumenkohl (mit Taco-Gewürz mariniert, war auch super), grünen Bohnen und Chinakohlsalat.


Ja und manche Sachen haben wir auch ganz unspektakulär einfach so gefuttert, wie das Chili sin Carne (das war nicht so der Burner obwohl ich es mit Mais, Kartoffeln, Knobi, Bier und Gewürzen gepimpt hatte), die Götterspeise oder das Müsli. Ich sollte auf jeden Fall weniger Müslizeug in Zukunft kaufen, ich bin gar kein so großer Fan davon. Eigentlich esse ich es nur im Hotel, weil da Joghurt, Früchte und so da sind und ich dann Bock drauf hab. Daheim bleibts dann wieder ewig im Regal stehen. Die Gewürzproben kommen auch so nach und nach endlich weg, jetzt wo ich sie deutlicher auf dem Schirm habe. Bis jetzt ist auch nichts weggeflogen, war alles noch gut oder irgendwie schon genießbar. Mit einer Ausnahme: Die Kichererbsennudeln haben mich fertig gemacht, gestunken und noch fürchterlicher geschmeckt, die konnte ich beim besten Willen nicht futtern, brr.

Habt ihr auch schon ausgemistet oder wartet ihr damit bis zum Frühjahrsputz?

Kommentare:

  1. Kannst du aus den Marmeladen nicht beispielsweise irgendeinen leckeren Schichtkuchen basteln? Teig - Marmelade - Teig - Marmelade?
    Für die Bratapfel-Marmelade stelle ich mir Blätterteigstückchen (wie Apfeltaschen) lecker vor, mit Rosinen.
    Super passend zur Jahreszeit sind auch Berliner/Kreppel/wie auch immer die im Rest Deutschlands genannt werden.
    Mehr fällt mir spontan zu Marmelade nicht ein, aber womöglich hilft es dir ja trotzdem :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah Schichtkuchen, so wie bei Petits Fours, super Idee :D und das mit den Blätterteigteilchen kann ich mir auch gut vorstellen. Lieben Dank für die Tipps, da bekomme ich doch noch etwas Marmelade weg <3

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...