Sonntag, 10. Juni 2018

Superzarte, herzhafte Soja-Grill-Spieße [vegan grillen]

Vor ein paar Wochen haben wir erst angegrillt und ich hatte mir diiiie perfekten Soja-Steaks mariniert. Sie wurden so schön saftig, schmeckten wie die typische, rote Grill-Steak-Marinade und hatten eine schöne Kruste. Aber nach den Grill-Spießen von letzter Woche hab ich einen neuen Favoriten. Die Marinade war noch ein bisschen herzhafter, karamellisierte auch schön außenrum und die Sojastreifen wurden so unglaublich zart, supersuperlecker! Durch das wellenförmige Aufpieksen bleiben die Streifen im Inneren noch saftiger und mit Senf, Knobi und Co. gewürzt schmeckts eben noch ein bisschen besser.


Soja-Grill-Spieße    
(6 Spieße)

2 Big Steaks
500 ml Gemüsebrühe
5 EL Pflanzenöl, neutrales
1 EL Paprikapulver
2 TL Tomatenmark
1 TL Senf, mittelscharf
Je 1 /4 TL Knoblauch- und Zwiebelpulver
2 TL Fleischwürze (oder Hähnchenwürze, Barbecuegewürz,...)
2 EL Sojasauce oder Tamari
2 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
1/4 TL Pfeffer
6 Schaschlikspieße

Die Big Steaks mit kochender Gemüsebrühe übergießen und mind. 10 min ziehen lassen. Dann Gemüsebrühe abgießen und die Steaks so gut wie möglich ausdrücken (mach ich mit den Händen). Der Länge nach in ca. 1 cm dicke streifen schneiden.
Aus den restlichen Zutaten eine Mariande anrühren. Die Sojastreifen darin wenden und verschlossen im Kühlschrank durchziehen lassen, am Besten über Nacht. Dazwischen evtl. einmal wenden, dass sich die Marinade gleichmäßiger verteilt.


Die Streifen wellenförmig auf die Spieße pieksen und bei eher milder Hitze vorsichtig von allen Seiten grillen. Dabei gut aufpassen, dass die Marinade nicht verbrennt, das geht wegen dem Agavendicksaft und dem Tomatenmark nämlich ganz schnell wenn man nicht aufpasst ;)


Es gäbe natürlich hunderte Seitan-Barbecue-Rezepte im Internet, die so richtig vollgas Fleischfeeling versprechen. Ganz ehrlich, das brauche ich gar nicht. Ich will einfach ein bisschen Abwechslung zum Gemüse auf dem Grill. Das mag ich zwar auch sehr, aber fürs richtige Grillfeeling gehört für mich was Herzhaftes dazu, am besten mit komplett ungemüsiger Konsistenz. Und da sind selbst-marinierte Soja-Steaks einfach perfekt. Sie sind weich und faserig, bekommen eine knusprige Kruste und nehmen jeden Geschmack intensiv auf, den man sich dranwünscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...