Sonntag, 3. Juni 2018

Meeegacremiger, fruchtiger Rhabarber-Puddingcreme-Kuchen [vegan]

Was ich bei Pudding-Kuchen ja echt fies finde ist, wenn die Puddingschicht so richtig glibberig-fest ist, als hätte jemand ein paar Tütchen Gelatine darin verloren. Wenn es allerdings mehr so in Richtung cremiger Schmand- oder Käsekuchen geht bin ich wieder dabei, hihi. Eines meiner ersten Rezepte am Blog war so ein genialer Rhabarberkuchen mit geschmeidiger Schmand-Pudding-Schicht. So schön cremig, hach wenn man da mit der Gabel schon reinfährt. Der 'neue' Rhabarber-Puddingcreme-Kuchen ist jetzt in einer sehr simplen, veganen Variante und wurde dank der Schlagcreme im Pudding auch wieder herrlich cremig und behält aber brav seine Form beim Anschneiden. Rhabarber wird im Hause Wos zum Essn wahrscheinlich nie mehr anders verarbeitet als in diesem unverschämt samtigen Kuchen. Probiert ihn unbedingt mal aus, die Säure und Fruchtigkeit der Rhabarber-Erdbeer-Schicht harmoniert super mit dem cremigen Vanille-Pudding und dem süßen Mürbteig.


Rhabarber-Puddingcreme-Kuchen      
(26cm-Springform)

240 g Mehl (Weizen, Typ 405)
160 g Alsan (Pflanzenmargarine)
80 g Zucker
1 EL Vanillezucker

Mehl, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Alsan dazuwürfeln und zu einem glatten Teig verkneten.
Eine 26-cm-Springform mit etwas Alsan ausfetten.
3/4 des Teigs auf den Boden drücken und mit dem restlichen Teig einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.

1 Pck Puddingpulver, Vanille (37 g)
100 g Zucker
200 ml Mandelmilch
400 ml Schlagfix (die universelle)
80 g Alsan

Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.
Puddingpulver und Zucker in einer großen Tasse vermischen. Mit so viel Mandelmilch anrühren, dass ihr ein klümpchenfreies Gemisch anrühren könnt.
Restliche Milch in einen Topf geben. Schlagfix dazugeben und unter gelegentlichem Rühren aufkochen.
Topf vom Herd ziehen, angerührtes Puddingpulver einrühren, zurück auf den Herd stellen und unter Rühren aufkochen lassen. Sobald es kocht noch eine Minute köcheln lassen, dabei weiterrühren dass nichts klumpt.
Vom Herd ziehen, Alsan zugeben und verrühren bis die Alsan geschmolzen ist und sich mit dem Pudding vermischt hat.
Auf den vorbereiteten Mürbteigboden in die Form füllen, ggf. glatt streichen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) 30 min backen.

500 g Rhabarber
120 - 200 ml Erdbeersoße oder -sirup (je nach Süße und Geschmack)
300 ml Wasser
2 EL Zitronensaft
4 EL Speisestärke mit etwas Wasser angerührt

Rhabarber schälen und in 2 cm lange Stücke schneiden.
Zusammen mit der Erdbeersoße, Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben und aufkochen.
2 min köcheln lassen.
Die angerührte Speisestärke unterziehen und nochmal unter Rühren 1 min köcheln lassen.
Auf den fertig gebackenen Puddingkuchen geben, glatt streichen und abkühlen lassen.
Dann noch mind. 2h im Kühlschrank durchkühlen, dass die Rhabarberschicht fest genug wird.


Beim ersten Versuch war ich wieder zu ungeduldig (und hatte mich mit der Zeitplanung etwas verhudelt), also floss die Rhabarberschicht wie ein Vulkanausbruch vom Pudding, upsi. Nach ner Runde im Kühlschrank wars dann aber perfekt. Gerade so fest, dass man problemlos schöne Stücke abschneiden konnte aber trotzdem noch supercremig im Inneren und auch obenauf weich genug, dass kein gelatinehaftes Tortenguss-Feeling aufkam.


Laber Rhabarber! So heißt Tines neues Blogevent zur Feier ihres vierten Bloggeburtstags von Lecker & Co. Und auf mit meinem Rhabarber-Puddingcreme-Kuchen auf die rhabarberrosa Geburtstagstafel, auf dass sich die Tischbeine biegen, hihi. Ich guck schon immer wieder durch was man sonst noch so alles mit Rhabarber anstellen kann. Es sind schon ein paar echt verrückte Ideen dabei, ganz ab vom klassischen Rhabarber-Baiser-Kuchen. Da wird die Nachback- und -kochliste wieder um einiges länger. So wie immer, wenn man durch Tines Blog stöbert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...