Freitag, 5. Dezember 2014

Buddel-Adventskalender, Kürbisabenteuer und diverse Futterdoku

Juhu, mal wieder ein bunter Post mit nerdigem Adventskalender, Resterl-Foto vom besten Hauptgang aller Zeiten im Hause Wos zum Essn und Standardfutter-Highlights der letzten Tage.

Beginnen wir mit dem supercoolen Buddel-Adventskalender. Die Idee hab ich bei Nicest Things aufgeschnappt und in eine ordentlich nerdige Version umgewandelt. Somit gibt es jetzt eine Tafel mit 24 durchnummerierten Animal Orbs. Jeden Tag darf dann das zugehörige Tierchen in der Schale gesucht werden und der davon gehütete Schatz ausgebuddelt werden. Yay, vollgas kindisch, ich liebe ihn, und der Schnuffi war auch begeistert;)


Vielleicht kennt ja jemand die lustig putzigen Animal Orbs von Castle Crashers (soo geniales Spiel, yay)? Ich find sie einfach übercute! Ein bisschen hab ich ja Angst bekommen, ob ich nicht den falschen Beruf ergriffen habe, weil mir das Ausschnippeln der Winzlinge mit der Silhouettenschere so verdammt viel Spaß gemacht hat. Oooh, so putzig!


Dann wäre da noch unser großes Kürbisfressen gewesen. Drei-Gänge-Kürbis-Menü in vegan für acht Leute. Premiere für mich und auch für die Gäste;) Es gab erstmal ein Kartoffel-Kürbis-Süppchen, dann den absoluten Geschmacks-Oberhammer Champignon-Maronen-Ravioli mit glasierten Zwiebeln und gebackenen Kürbiswürfeln und als Nachspeise noch eine vegane Schokomousse mit Kürbirnen-Minimuffins. Ich hab jegliche Fotos vergessen vor lauter Kochen und bewirten, also gibts das Rezept zum Raviolitraum ein andermal. Hier noch das letzte Schnipselchen von Überbleibsel: Die verbrannten Restfuzel Kürbis, zwei Miniringel karamelliserte Zwiebel und das letzte Nudelteilchen.


Alles andere als vegan war unser letztes Kartoffelgratin. Wir könnten uns jedesmal reinlegen und es wird auch echt jedesmal besser. Mit den Mutti-Rezepten wirds einfach immer am besten. Dazu natürlich Preiselbeermarmelade. Ich hab sie vergessen, als ich die Reste in die Arbeit mitgeschleppt habe und war todunglücklich.


Außerdem musste mal wieder ein Curry her. Lecker nach dem Rezept vom grünen Thai-Curry zusammengebastelt, aber das Putenteil mit Taifun-Tofu ausgetauscht und aus Schnippelfaulheit das TK-Asiagemüse dazugeworfen. Geht superschnell und ist soo gut.


So, dann ists auch wieder gut mit der Futterdoku. Am Sonntag gibts endlich mal wieder was für die Gschleckertn. Also was Süßes:) Bis dahin werd ich mir auch überlegen ob das angefertigte Süßteil eher ein Kuchen, eine Torte oder nicht sogar eine 'Tarta' ist, hehe. Es wird nämlich schwedisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...