Sonntag, 11. Januar 2015

Baklava - wie's da Papa am liebsten mag

Wenn man meinen Papa fragt, was man ihm backen soll, kommt eigentlich immer die gleiche Antwort: Nusskuchen. Und egal, was für ne Süßspeise gebastelt wird, er ist immer der Meinung, dass ein paar Walnüsse drin bestimmt super wären. Ich kenne ihn auch abends vorm Sudokubuch oder beim Film schaun nur mit Nussknacker bewaffnet und einer fetten Schale Walnüsse vom Monster-Walnussbaum in unserem Garten. Überall um den Tisch findet man immer ein paar weggesprungene fies kantige Schalenstückchen:/ In der Garage baumeln Säckchen mit Walnüssen befüllt an der Decke, geschützt vor gierigen Mäusen und Eichhörnchen.


Als dann bosnische Bekannte mal ein Baklava nach heimischem Rezept vorbeibrachten, wars klar wer sich da gleich reinlegen wird, obwohls so pappig und mächtig ist, dass jeder Normalsterbliche nur ein kleines Stückchen davon schafft. Dieses bosnische Baklava besteht im Original nämlich nur aus Walnüssen. Bei mir gibts noch ein paar leckere Pistazien dazu. Echt saulecker, aber ganz schön heftig. Mit fertigem Blätterteig gehts auch ganz schnell, aber wers überhausfrauenmäßig machen will, kann sich Filoteig besorgen, mit Butter bepinseln und fleißig schichten.


Baklava    
(Für eine Auflaufform 15 x 25 cm)

30 g Pistazien
100 g Walnüsse
2 EL Zucker
1 Msp Zimt
1 Pck Blätterteig (Rolle)
100 g Butter, zerlassen
125 g Zucker
2 EL Honig
90 ml Wasser

Pistazien und Walnüsse hacken (ich hab sie im Tupper-Turbo-Chef geschreddert). Mit Zucker und Zimt mischen.
Blätterteig so weit auswalgen bis sich vier Stücke in der Größe der Auflaufform zurechtschneiden lassen.
Die Auflaufform mit etwas Butter einpinseln. Ein Blätterteigviertel darauf legen, mit Butter einpinseln und ein Drittel der Nussmischung darauf verteilen. Zweimal wiederholen, ca. einen Teelöffel der Nussmischung zurückbehalten. Zum Schluss das letzte Blätterteigviertel auflegen, in Quadrate schneiden und mit der restlichen Butter einpinseln.
Bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 min backen bis die Kruste schön angebräunt ist.
In der Zwischenzeit aus Zucker, Wasser und Honig in 10 min einen Sirup einköcheln. Etwas abkühlen lassen.
Das Baklava 5 min abkühlen lassen, mit dem Sirup bedecken und mit der restlichen Nussmischung verzieren. Über Nacht durchziehen lassen.

Kommentare:

  1. Mmmmh, bosnische Baklava mit Pistazien, das klingt gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, das war auch echt supergut ;) da papi hat sich gleich die halbe auflaufform gekrallt, yay!

      Löschen
  2. baklava - wie cool! das ist doch total schwierig zuzubereiten... wir haben das mal versucht - vor ewigen zeiten - und sind kläglich gescheitert :-( es war mega aufwendig und hat bei weitem nicht so super wie das zu kaufende geschmeckt :-((( meinst du, das würde auch mit alsan schmecken? hm! vielleicht probier ich das doch noch mal..... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit dem fertigen blätterteig (sowieso vegan, yay) war des echt total einfach. ich würd auch sagen, dass man alsan hernehmen kann. der eigentliche geschmacksträger sind die nüsse und der zucker;) den honig würd ich vielleicht eher mit ahornsirup als mit agavendicksaft ersetzen, oder zumindest dunklen agavensirup, weil ich nen kräftigen waldhonig genommen hab...
      vielleicht probier ichs selber mal in der veganen variante aus, würde mich jetz auch interessieren, ob das genauso gut funzt:)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...