Sonntag, 6. Juli 2014

Rosa, tuffig, lecker - Rote Bete Dip

Heut haben wir mal die von Papa gebauten Einlegeböden für den Küchenschrank eingebaut. Eigentlich ist es ja ein vermutlich über 100 Jahre alter Schrank, den meine Uroma als Kleiderschrank benutzte. Der wurde immer weitervererbt, meine Mama hat ihn dann mal komplett weiß gestrichen, als sie ihn als Mädchen in ihrem Kinderzimmer stehen hatte. Als letztes stand der tuffige Schrank unscheinbar im Keller meiner Eltern rum und durfte Luftmatratzen, Gummiboot und Co aufbewahren. Von diesem Schicksal haben wir ihn nun erlöst. Zu viert haben ihn meine starken Männer in den ersten Stock geschleppt und jetzt darf er ein schnuckliger Küchenschrank sein und meine tuffigen Teller, Backformen und anderen Backkrempel hüten.

Die noch unbenutzten Crème-Brûlée-Förmchen haben natürlich auch ihr Plätzchen im weißen Schrank gefunden und konnten endlich ausgepackt werden. Und sie wurden auch gleich eingeweiht mit einem Rote Bete Dip. Den hab ich mal auf einer Vernissage gefuttert, obwohl ich Rote Bete nicht so mag. Aber das Zeug war tuffig rosa und ich wusste, dass die Köchin eigentlich nur geilen Scheiß zusammenköchelt. Da hab ich mich getraut und probiert. Yay, superlecker. Ich hab leider nur die Information Schmand, Rote Bete und Dill bekommen, musste also ein bisschen experimentieren, was die Gewürze angeht, aber man kanns eigentlich nicht verkacken. Einfach nur Salz, Pfeffer und Knoblauch rein schmeckt auch schon voll gut;)


Rote Bete Dip 

250 g Rote Bete, vorgegart
200 g Schmand
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bund Dill
je 1 TL Zitronensaft, Agavendicksaft
Paprika, Kreuzkümmel, Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Rote Bete und Zwiebel im Speedy Chef zerkleinern oder fein hacken bzw. raspeln. Mit Schmand, gehacktem Dill, Zitronensaft und Agavendicksaft vermischen und die Knoblauchzehe dazupressen. Mit Paprika, Kreuzkümmel, etwas Muskatnuss, ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken.

Am liebsten futter ich den Dip ja einfach auf Baguettescheibchen. Aber zu Folienkartoffeln oder gegrillten Süßkartoffelspalten passt das Zeug auch super. Also ab damit zur Rezepteliste Veggie Grillen bei Minzgrün.

Minzgruen.com Blogevent Veggiegrillen

Ich bin schon gespannt auf die Rezeptsammlung. Ich bin veggie-grill-technisch ja noch total grün hinter den Ohren und werf mir einfallsloses Zeug auf den Grill und bin dann enttäuscht weils nicht wie die guten alten Grillwürschtl schmeckt:P

1 Kommentar:

  1. Schaut ja so aus als ob das mit dem Rudeltreffen langsam ernst wird! \o/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...