Dienstag, 8. November 2016

Hurtig gewokt: Gelbes Curry - einfach so vegan

Nach grünem, rotemSri Lanka-, Tomaten-, Kartoffel- und sonstwelchen Currys gibt's jetzt auch endlich ein Rezept für supereinfaches, schnelles und leckeres gelbes Curry, juhu. Knackiges Gemüse, extraviel Kokosmilch, eine handvoll Sprossen (yay), ein paar Frühlingszwiebeln und die Lieblings-Currymischung schmiegen sich zusammen zu einem fix angerührten Reisumschmeichler mit Soulfood-Faktor. Geht vollgas einfach und schnell, besonders wenn man dank Reiskocher mit einem Knopfdruck nebenbei die Beilage köchelt.


Außerdem hab ich mal den 'like meat' Fleischersatz ausprobiert. War auf jeden Fall ok, aber ich bin wohl kein Fleischfan mehr. Ich hätte lieber noch ein paar Zucchinistücke im Curry gehabt. Oder dann frittierten Tofu, den mag ich supergerne, besonders in asiatischen, saucigen Gerichten, nomnomnom.


Gelbes Curry    
(3 bis 4 Portionen)

500 g Broccoli
1 Paprika, gelb
1 große Karotte
1 Zwiebel, rot
2 Knoblauchzehen
250 g vegetarisches Hühnchen (besser: 1 Zucchini^^)
2 Frühlingszwiebeln
100 g Sprossen, frisch
1 TL Ingwerpaste
2 - 3 TL Madrascurry (oder anderes mildes Currypulver)
1/2 TL Kurkuma
Chili nach Geschmack
400 ml Kokoscreme
120 ml Gemüsebrühe, kräftige
1/2 Limette, Saft davon
Salz, Pfeffer

Falls ihr das Curry mit Fleischersatz macht, diesen zuerst in etwas Öl im Wok anbraten und mit etwas Curry würzen. Aus dem Wok nehmen und abgedeckt zur Seite stellen. Ich finde inzwischen Fleischersatz nicht mehr so cool und würde stattdessen eher noch eine Zucchini zum Gemüse schnippeln^^


Für das Gemüse Paprika in mundgerechte Stücke schneiden, Karotte schräg in Scheiben schneiden, Zwiebel achteln und die Schichten etwas auseinanderfummeln, Knoblauch in feine Scheibchen schnippeln. Im Wok mit etwas Öl ca. 5 min unter Rühren anbraten (auf hoher Stufe).


Ingwerpaste, Currypulver, Kurkuma und Chili unterrühren und kurz mitbraten.
Mit Kokoscreme und Gemüsebrühe ablöschen.
Frühlingszwiebeln in dicke Ringe schneiden und mit den Sprossen in den Wok geben. Limettenhälfte dazupressen.
Kurz (3 - 5 min) aufkochen lassen, Fleischersatz unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zusammen mit z.B. Reis und grünem Salat servieren.


Hat jemand die süßen kleinen Eisbären auf den Essstäbchen erkannt? Die sind sooo knuffig! Ich komm mir vor wie damals, als dieser Diddlwahn abging, aaah, ich muss sie alle haben! Besonders wenns von diesen putzigen dicken Tieren Bento-Boxen, Essstäbchen, Washi-Tape und lauter solchen Kram gibt, kreisch!

Kommentare:

  1. Hmmm lecker.
    Curry ist ja eh so eine super sache..geht schnell und schmeckt einfach phantastisch :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Currys sind echt immer super! Jetzt nach unserem Thailandurlaub haben wir schon wieder neue und soo leckere Rezepte probiert, mmh, echt unerschöpflich in ihrer Vielfalt :3

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...