Mittwoch, 28. Januar 2015

Oreo Cookie Brownies - Cookieboden, Oreolage und Schokobrowniehaube!

Einer der leckersten Kuchen, die ich je zu meinem Geburtstag bekommen habe, war ein veganer Oreo Cookie Brownie Kuchen, den mir eine Freundin mitbrachte. Als 'Entschädigung' weil meine Wohnung an diesem Tag für nen Junggesellinnenabschied okkupiert wurde. Hehe, gibt Schlimmeres;) Der Kuchen war so ein Monster. Erstmal ne Schicht Chocolate Chip Cookie Dough, dann Oreos und obendrauf ultraschokoladiger Brownieteig. Leeechz! Jetzt hab ichs endlich mal geschafft das Teil nachzubacken. Die Oreo-Kekse dafür liegen nämlich schon lange im Vorratskammerl rum und warten auf ihre Bestimmung. Und neben einem abartig leckeren Browniemonster habs ichs damit geschafft wieder was für den Use Up Along 2015 zu verbrauchen und an Challenge #2 teil zu nehmen. Den Kuchen hab ich nämlich brav mit Freunden geteilt, so bin ich.


Diese Brownies sind echt mit Vorsicht zu genießen, sowas von süß! Die Schokoschicht ist oben beim Backen karamellisiert, so viel Zucker ist da drin. Es sah etwas daneben aus, weil eben obendrauf ne knackige Schicht war und drunter noch der zähe Brownieschlonz. Nicht ganz einfach beim Zerstückeln;)

Oreo Cookie Brownies      
(26 cm Springform)

100 g Margarine (Alsan), weich
1/4 cup Rohrohrzucker (45 g)
3/4 cup Zucker (150 g)
1 1/2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Portion Ei-Ersatz, angerührt
1 1/4 cups Mehl (150 g)
1 TL Backpulver
150 g Schokolade, Zartbitter, gehackt

Margarine mit Rohrohrzucker, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Ei-Ersatz untermixen. Mehl mit Backpulver mischen und unterkneten. Die Schokoladenstücke einarbeiten.
Gefettete Springform mit Teig auslegen und andrücken.


1 Pck Oreo-Kekse Original
150 g Margarine (Alsan)
50 g Schokolade, Zartbitter
2 EL Kakao
1 1/4 cups Zucker (250 g)
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Portionen Ei-Ersatz, angerührt
1/2 cup Mehl (60 g)

Die Kekse auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.
Margarine mit Schokolade schmelzen. Kakao, Zucker, Vanillezucker und Salz unterschlagen. Ei-Ersatz unterrühren, Mehl zugeben, grob verrühren und nochmal durchmixen.
Auf die Kekse geben und gleichmäßig verstreichen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 min backen (Stäbchentest). Abkühlen lassen und je nach Geschmack noch mit Schokoglasur und bunten Streuseln verzieren.


Jaaa, ist ein bisschen ein Durcheinander mit den Mengenangaben, aber meine Vorlage war ein amerikanisches, nicht veganes Rezept. Also etwas rumgedoktert dran und dann kam eben ein Mischmasch an amerikanischen und deutschen Maßeinheiten raus.

Ich denke den Ei-Ersatz würde ich beim nächsten Mal in der Brownieschicht ersetzen. Entweder mit Sojamehl oder vielleicht auch einfach weglassen. Das wurde nämlich beim Anrühren so merkwürdig kleisterartig. Manchmal ist Ei-Ersatz hald doch nicht die Allzweckwaffe, mäh.

Kommentare:

  1. Uiuiuiuiui, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hui, das ist ja mal ein Brownie. Sieht super aus! Und mit Cookieboden, mhmmm...Wahnsinn=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :] danke! der cookieboden ist schon cool, aber das abartige ist die kombi;)

      Löschen
  3. HAMMMMMER!!!! und vegan isser auch noch :-D
    den muß ich unbedingt nachbacken :-))))
    liebe grüße,
    und ein schönes wochenende für dich!
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wheee:D lass vom ergebnis hören, wenn du wieder aus dem zuckerkoma erwacht bist:)
      danke, dir auch ein schönes we =)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...