Sonntag, 8. Oktober 2017

Sooo lecker: Bananenbrot mit Schokodrops [vegan]

Noom, wie die Küche immer duftet, wenn man was Bananiges backt! Manchmal ist es schon echt schade, dass man Gerüche nicht wie Bilder konservieren kann. Aber man kann ja immer wieder leckeres Bananenbrot backen für leckeren Bananenduft im Zimmerchen, hihi. Mit Zutaten die man immer zu Hause hat und richtig fix zusammengerührt (oder hier eher gestampft). Fluffig, ultrabananig und mit kleinen Schokoladenstückchen. Noch leicht warm erst recht der Hammer.


Ich hab schon einige Bananenbrote gefuttert und Rezepte nachgebacken, aber wie so oft liegt das Lieblingsrezept irgendwo zwischen alledem. Ein bisschen von allem quasi. Mein liebstes Rezept ist also eine Mischung aus mehreren Rezepten, einmal das Bananenbrot von Tines vegane Backstube, dann Shias Bananenbrot und mein Bananen-Schoko-Muffins-Rezept. Ich wollte ein superfluffiges, ordentlich bananig-aromatisches Ergebnis mit möglichst keinen Spezialzutaten wie Sojamilch und Co. So dass auch jemand ohne vegane Grundausstattung spontan megaleckeres, veganes Bananenbrot backen kann.


Bananenbrot mit Schokodrops      
(Rezept für eine kleine Kastenform! Für eine normal große Kastenform die Mengen verdoppeln)

2 Bananen (möglichst reif!)
60 ml Pflanzenöl, neutrales
50 g Rohrohrzucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
1 kleine Prise Salz
100 g Mehl, Typ 405
1 EL Speisestärke (10 g)
1 TL Backpulver
1/4 - 1/2 TL Zimt (je nach Zimtliebe^^)
50 g Schokodrops, Zartbitter (oder grob gehackte Schokolade)

Kleine Kastenform ausfetten, Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
Bananen, Öl, Rohrzucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Salz mit einem Kartoffelstampfer zu einem Brei zermatschen.
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Zimt vermischen, mit einem Esslöffel unter den Bananenbrei rühren und gut vermengen.
Die Schokodrops unterheben.
In die vorbereitete Kastenform füllen, glatt streichen und evtl. mit ein paar Schokodrops bestreuen.
Bei 165 - 170°C (Umluft) ca. 35 min backen (bei der doppelten Menge ca. 50 min). Dann mit einem Stäbchen anpicksen, wenn fast nichts mehr am Stäbchen hängenbleibt den Ofen ausschalten und nach weiteren 5 min den Kuchen aus dem Ofen nehmen.
15 min abkühlen lassen, aus der Form stürzen und etwas abkühlen lassen. Am besten schmeckt das Bananenbrot nämlich noch leicht warm, wenn die Schokoladenstücke noch weich sind.


Man kann natürlich noch einen Guss drüber machen, Schokolade, Erdnussbutter-Zuckerguss mit Mandeln wie bei Shia, mit Puderzucker bestäuben, usw. Aber ich mag das Bananenbrot am liebsten pur, die Kruste außenrum ist schön knusprig, das ist für mich schon perfekt.

Kommentare:

  1. mhh wie lecker dein Bananenbrot aussieht. Davon würde ich am liebsten ein Stück naschen, ist zwar erst 10.00 Uhr Morgens, aber was soll´s;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke Krisi :D Ach, Bananenbrot ist auch ein tolles Frühstück ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo,
    Ich ich habe ja fast immer Bananen da, die verwertet werden sollten. Bananenbrot hab ich schon so lange vor, aber noch nie gemacht. Ich werde mir deine Version mal merken, denn Bananenbrot werde ich sicher bald mal ausprobieren.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenn ich, zu manchen Sachen kommt man viel zu lange nicht. Reife Bananen sind aber auch direkt weggefuttert so lecker ^_^ Lass mich gerne wissen ob das Bananenbrot auch bei euch so gut angekommen ist ;)
      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...