Montag, 6. Januar 2014

Ganz ohne weihnachtliche Festtagswatschn: Einfacher Stracciatella-Guglhupf

Endlich mal wieder ganz normaler Kuchen. Nach Marzipanstollen, Platzerlteller, Lebkuchen und Pralinen ist es auch mal schön einen unschnörkeligen, vanilligen Guglhupf mit kleinen Schokostückchen reinzuschnaboliern. Leider hab ich verpeilt die Guglhupfform auf einen Rost zu stellen sondern hab sie auf ein Blech verfrachtet, weil das kleine Förmchen etwas undicht ist... Tja, das wars dann natürlich mit dem Kamineffekt:P Deswegen hats ewig gedauert bis er durch war und letztendlich war er außen schon gut braun und innen ein bisserl, naja, spintig:P Aber eigentlich ist das ein supersaftiger, leicht fluffiger und vor allem leckerer Nachmittagskuchen.


Stracciatella-Guglhupf     
(16cm-Form; Für eine normal große Guglhupfform (22-24cm) einfach das Rezept verdoppeln und die Backzeit etwas verlängern)

125 g Butter
125 g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Msp Vanille, gemahlen
2 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Joghurt, natur
100 g Schokoladenraspel
Puderzucker

Butter weich werden lassen und mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Vanille cremig rühren. Eier unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen und dazusieben. Joghurt darauf geben und mit dem Handmixer verrühren. Zum Schluss die Schokoladenraspel unterheben.
Eine kleine Guglhupfform (16cm) einfetten und den Teig gleichmäßig einfüllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180ºC (Ober-/Unterhitze) ca. 35 min lang backen.
Wenn komplett ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...