Sonntag, 16. Juli 2017

Amerikaner - DER Klassiker, diesmal in vegan und genauso lecker!

Holdrio, irgendwie erwischts immer die Gleichen. Letzte Woche war ein Kamerateam bei uns in den Laboren um ein kleines Filmchen über Biokunststoffe zusammenzubasteln. Und wer darf wieder seine Nase in die Kamera halten? Jep, auch ich, so ein Kaas. Ich mag das nicht, ich bin verkrampft und gehemmt vor ner Linse, ich mag nicht mal Fotos so gerne. Wenigstens hab ich dann am Drehtag selbst erfahren, dass ich nix sagen muss, wird alles überblendet. Puh schon mal, dann ists ja halb so schlimm. Also recht schlau am Elektronenmikroskop rumgedrückt, auf Dinge am Bildschirm gedeutet und noch schlauer dabei geguckt. Mein Kollege hatte nicht so viel Glück, der wurde vollgas interviewt, wah. Der Arme. War der erst froh wies endlich vorbei war. Besonders nett ist das noch dazu wenn im Hintergrund die schadenfrohen Kollegen rumhüpfen und rumblödeln während man sich da rumquält... Bis es sie mal erwischt ;)


Zu einem erfreulicheren Thema: Es gibt Amerikaner! Und zwar die veganisierte Form meines Lieblingsrezepts. Genauso lecker, ich verspreche es, getestet von Männchen, Mutti und anderen kritischen Party-Futter-Verkostern. Schön fluffig, vanillig und rührteigmäßig, wie richtige Amerikaner eben. Der Zuckerguss ist, find ich, fast das schwierigste daran. Der wird mir gern mal zu flüssig, dabei muss der doch richtig schön dick da drauf, mjamjam.


Amerikaner, vegan      
(16 Stück)

100 g Pflanzen-Margarine, z.B. Alsan
100 g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 Portionen Ei-Ersatz nach Belieben *siehe Tipps
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 Pck Vanillepuddingpulver
2 TL Backpulver
Ca. 100 ml Pflanzendrink (bei mir Alpro Bio Soja oder Mandelmilch)
optional ist Buttervanillearoma auch nicht schlecht, das von Dr. Oe ist auch vegan ;)
100 g Puderzucker
Zitronenaroma

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen, Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.
Weiche Margarine mit Zucker, Vanillezucker, (angerührtem) Ei-Ersatz und Salz cremig rühren.
Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen und zu der Creme geben. Unterrühren und so viel Pflanzendrink zugeben bis der Teig weich genug ist, dass er 'langsam reißend vom Löffel tropft'.
Mit Hilfe von zwei Esslöffeln jew. 8 Kleckse auf die zwei vorbereiteten Bleche verteilen. Bei 175°C (Umluft) ca. 15 min backen, bis die Teiglinge leicht anbräunen.

Nachdem sie etwas abgekühlt sind kann man sie mit Puderzuckerguss und Streuseln, Smarties (nicht vegan), Skittles, Schokostreifen usw. verzieren: Dazu den Puderzucker mit ca. 2 EL heißem Wasser und wenigen Tropfen Zitronenaroma anrühren. Zügig auf den Amerikanern verstreichen und nach Belieben verzieren.


Zu den Streuseln: Wollt ihr komplett vegane Amerikaner machen müsst ihr hier etwas aufpassen, rote sind meist mit echtem Karmin, oder das Überzugsmittel ist gern mal Schellak oder Bienenwachs, das Aroma manchmal mit Laktose. Also Augen auf beim Streuselkauf ;) Meine sind schon uralt und in Glasgläser umgefüllt, daher weiß ich bei den älteren nicht ob die 'safe' wären, wahrscheinlich eher nicht. Nem Veganer würd ich also lieber einen Amerikaner ohne Streusel anbieten oder ihn zumindest darauf hinweisen, dass ich bei den Streuseln für nichts garantieren kann.

*Tipps: Als Ei-Ersatz nehm ich hier am liebsten das Voll-Ey von MyEy. Die Amerikaner auf den Fotos sind mit dem Ei-Ersatz von 3Pauly (ausm Reformhaus) gebacken, ist auch sehr lecker und überzeugte genausogut. Mein persönlicher Favorit ist hald das MyEy. Oder ihr nehmt Sojamehl (1 Ei entspricht 1 EL Sojamehl mit 2 EL Wasser angerührt). Banane würde ich nicht nehmen weils recht durchschmeckt, außer ihr mögt Bananen-Amerikaner^^ Dann gilt: 1 Ei entspricht 1/2 zermanschten, sehr reifen Banane. Apfelmus hab ich hier noch nicht getestet, wenn ihr's probieren wollt: 1 Ei entspricht 80 g Apfelmus.

Kommentare:

  1. Hallöchen :-)

    Also auch wenn das Rezept jetzt schon etwas älter ist, wollte ich mal noch ein Kommentar da lassen. Ich hab die leckeren Teilchen kürzlich gebacken und sie sind suuuper lecker geworden! Ich hab das "Apfelmus-Ei" genommen und fand das für mich perfekt! Genauso, wie ich sie kenne und liebe :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich riesig dass sie dir so gut gelungen sind :D Lieben Dank für deine Rückmeldung, das versüßt mir den Tag :)
      Liebste Grüße

      Löschen
  2. halli hallo- danke für das tolle rezept. habe sie gestern gebacken und schwupps back ich sie jetzt wieder :D

    habe apfelmus als ei-ersatz verwendet und etwas Zitronenschale in den teig gegeben und frischen zitronensaft in die glasur, statt des künstlichen zitronenaromas.

    super lecker, fluffig, weich und sehr schnell zu machen.
    danke dafür:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh juhuuu das lese ich doch gerne :D mmmh mit Zitrone hört sich super an, das könnte ich auch mal probieren hehe.
      Viiielen Dank, freu mich immer total über so liebe Kommentare (^_^)

      Löschen
  3. Wie groß sind sie dann in etwa , wenn ich 16Stück in etwa rausbekomme ? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie werden so 10-12 cm im Durchmesser, ist ungefähr so wie wenn man 12 Muffins bäckt von der Teigmenge her :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...