Sonntag, 3. September 2017

Vegane Toffifee - einfach selbstgemacht

Ich zeig euch mal lieber nicht das Foto meiner Brandblasen, die ich mir beim Toffifee basteln eingefangen hab. Minireste Schokolade in der dünnen Kunststoffverpackung mikrowellisieren ist keine gute Idee. Nach zehn Sekunden bei niedrigster Stufe war das Plastik schon schön geschmolzen und die Schoki teerartig am Blubbern. Hab ich aber erst gemerkt wie ichs schon in bzw. an den Fingern hatte, Auuutschn. Aber lecker sind die Teile geworden, vegane Toffifee, oleole! Und wenn man nicht zu doof ist Schokolade unfallfrei zu schmelzen sind die auch echt easy gebastelt.


Vegane Toffifee    
(15 Stück)

5 Kuhbonbons, vegane
15 kleine Haselnüsse
Ca. 50 g dunkles Nougat
75 ml Kakaoglasur
Leere Toffifeeform oder Cakepop-Silikonform

Kuhbonbons dritteln, portionsweise in der Mikrowelle leicht anwärmen. Jedes Stück zuerst glatt kneten, zu einer Kugel rollen und in die Mulden drücken. Mit einem kleinen Löffel oder mit den Fingern in die Form drücken und modellieren.
Jeweils eine Haselnuss in jede Karamellmulde geben und leicht andrücken. Die Form eine halbe Stunde im Kühlschrank durchkühlen.


Das Nougat portionsweise in der Mikrowelle leicht erwärmen (es wird echt schnell flüssig). Mit einem Teelöffel die Förmchen bis zum Rand auffüllen. Die Form vorsichtig auf den Tisch klopfen um die Nougatfüllung zu glätten. Wieder in den Kühlschrank stellen und durchkühlen bis die Nougatschicht fest ist.


Die Kakaoglasur erwärmen bis sie flüssig ist, nicht zu heiß werden lassen, sonst schmilzt das Nougat zu sehr an. Mit einer kleinen Spritze jeweils 0,5 ml Glasur aufziehen und mittig auf die Nougatschicht geben (geht natürlich auch mit einem Löffel, aber ist mehr Gebaze). Immer wieder vorsichtig die Form anrütteln, dass die Schokolade zu dem typischen Klecks zerläuft. Bis zum Wegschnabolieren kühl lagern.


Und noch was: Bei wärmeren Temperaturen nicht hochkant transportieren. Das Nougat schlaazt dann nämlich raus und das wars mit den hübsch hingezitterten Pralinchen, gnaa.
Auch wenn ich keine Fotos von den Toffifees außerhalb der Verpackung hab, weil ich sie verschenkt habe, sie gehen echt super raus! Wie die Originalen ploppen sie lustig raus wenn man auf die Packung drückt.

Kommentare:

  1. Genial! Ich liebe Toffifee. Leider muss ich immer die ganze Packung auf einmal essen weil ich so gefräßig bin. Ob sich der Aufwand dann lohnt? ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha^^ Puh, ich glaub das kommt drauf an wie viel Spaß man am basteln hat. Ich kann mich ja gern mal länger in so eine pfriemelige Arbeit reinsteigern ;) Dann ists auch nicht so schlimm es dafür schnell wegzufuttern :D Aber sind schon immer recht wenig...

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...