Donnerstag, 3. März 2016

Use Up Along 2016 - Endstand

Der Use Up Along 2016 ist seit dem Wochenende vorbei. Zeit Bilanz zu ziehen und die Restbestände der Aufbrauchliste vorzukramen. Anfangs hatte ich ja etwas Startschwierigkeiten, habe die Challenges verpennt und nur die einfachen Popelsachen verbraucht. Zum Ende hin gabs dann aber doch noch einen ordentlichen Endspurt. Die Überreste nach knapp zwei Monaten können sich sehen lassen:


Nachdem ich meine Liste durchgegangen bin, dachte ich erst, es ist nicht so wirklich viel weggegangen, aber im Gegensatz zur Bestandsaufnahme wars doch ein ganz guter Use Up Along:


Am Ende gibts meine aktualisierte Liste der aufzubrauchenden Vorräte. Aber erstmal gibts was aufs Auge. Was nämlich so aus den Zutaten zusammengepantscht wurde.

Die Glasnudeln haben ein leckeres Bad ein einer Miso-Suppe bekommen. Kaum zwei mal geblinzelt ist so ein Süppchen angerührt. Nur noch Lieblingsgemüse dazuschnibbeln und kurz durchziehen lassen und es ist angerichtet. Mann, echt ein super Mittagsfresschen.


Darauf war ich besonders stolz. Schon seit letztem Jahr ärgerte mich die Stachelbeermarmelade, die einfach viel zu süß für aufs Brot oder in Kuchen war. In den Quarktaschen dagegen passte sie mit ein paar Apfelstückchen perfekt. Herrn Wos zum Essn waren die Täschchen ohne Zuckerguss sogar noch zu wenig süß, crazy.


Eine Rachenentzündung und eine fette Erkältung haben mich dann für eine ganze Woche komplett niedergestreckt. Als ich übern Berg war wurde erstmal Kartoffelsuppe gekocht. Natürlich mit Kürbis aus dem Gefrierfach (das nach der dritten Reparatur eeendlich wieder funzt!).


Hoho, in den tuffigen kleinen Frischkäsekuchen im Glaserl versteckte ich die letzten Biscoff-Kekse und obendrauf durfte Quittengelee. Die karamelligen Kekse sind echt eine coole Bodengrundlage und passen super zu zitronigem Frischkäsekuchen.


Die weißen Bohnen standen auch schon ewig rum. Eigentlich wollte ich damit Bohnen-Bratlinge machen, hatte aber das Rezept verschmissen. Dann wurden eben kurzerhand Gemüse-Bratlinge draus. Mit den weißen statt den Kidneybohnen, ganz einfach. Und lecker! Burger draus gebaut und man ist im Veggie-Burger-Himmel.


Wie bekommt man Reste am besten los? Jo, mit Pampe, sowas wie Nudelauflauf. Alles Restgemüse ausm Kühlschrank grob klein schnibbeln, alles saucenmäßige mit Sahne, Milch oder einfach etwas Gemüsebrühe verrühren und über Nudeln kippen, Käse drauf, ab in den Ofen. Tadaa und nach ner halben Stunde dampft ein leckerer Nudelauflauf zwischen den Topflappen. Hier mit Bruschetto-Aufstrich als tomatige Basis für die Sauce.


Soja ist ja so ne Sache. Man kann da echt einiges falsch machen. Mit dem letzten Soja-Gulasch haben wir aber alles richtig gemacht. Scheiße, war das gut! Wenn jeder am Tisch die doppelte Portion weghaut, sagt das ja alles :D


Zu guter Letzt gabs noch den allerbesten Kaiserschmarrn überhaupt. Ohne Quatsch jetzt. Der ist sowas von lecker. Fluffig, karamellig, apfelig, einfach perfekt. Mein absolut bestes Rezept in meinem Repertoir. Meine Spezialität. Und diesmal mit Mandeln von der Liste.


Angehäufte Futterschätze:
Fertig-Spätzle, angebrochen
Sojaschnetzel, grob Soja-Gulasch
Sojaschnitzel
Tempuramehl
Panko
Seitanfix, angebrochen
Glasnudeln Miso-Suppe, Thai-Curry
Mehrkornmehl
Leinsamen
Weizenkleie
Gerstenmalz
Stachelbeermarmelade, angebrochen Quarktaschen 
Weihnachtsmarmelade, angebrochen
Quittengelee Frischkäse-Kuchen im Glas
Johannisbeermarmelade
Senfgurken, angebrochen
Prinzessbohnen Bratnudeln
Bohnen, weiß Gemüse-Burger-Bratlinge
Möhrchen (2 Dosen) verschenkt
Erdbeeren (1 Dose) kaltgerührte Marmelade
Wasserkastanien Bratnudeln
Kimchi Sushi
Tandoori-Paste
Kapern
Tahini
Mandelmus
Bruschetto Aufstrich Nudelauflauf
Sojastäbchen
Seitan Milanese war nicht mehr gut :(
Wheaty Steak Pur mit Spätzle, Gehobelt im Döner
Müsli (Testtütchen)
Knabberzeug (5 x Pax, 2 x Sesam)
Marzipandecke
Baisertupfen Eton Mess
Biscoff (Rest) Frischkäse-Kuchen im Glas
Haselnüsse, gemahlen (Rest)
Mandeln, gehobelt (Rest) Kaiserschmarrn

TK-Fach:
Erdbeermarmelade boah, war die gut! Im Sommer unbedingt mehr produzieren!
Tomatensauce
Spinat (TK)
Blumenkohl (TK) Rest
Asia-Gemüse (TK) Rest Bratnudeln
Kirschen (TK), Rest kaltgerührte Marmelade
Pommes (TK) Rest Ofengemüse
Kürbis, 3 2 Beutel Kartoffelsuppe
Bratensauce
Thai-Currysauce
Currysauce
Erdnusssauce


Mal schaun, ob ich die ewigen Ladenhüter wie Tahini und Tandoori-Paste noch aufbrauchen kann, oder ob sie nächstes Jahr im Use Up Along 2017 wieder in der Liste stehen :P Vielleicht sollte ichs auch einfach verschenken, aber irgendwie will ich es wenigstens mal ausprobieren und nicht ungekostet weggeben.

Kommentare:

  1. Gratuliere - eine Challenge, die sich mal auszahlt & Geld spart ;-)

    toll, dass du es so durchgezogen hast! Sah ja auch alles immer köstlich aus.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Dieses Jahr waren die kulinarischen Experimente fast alle eefolgreich ^_^
      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  2. Oh, bei dir ist ja auch richtig, richitg viel weggekommen!
    Tahini kann man auch super mit was süßen mischen und auf Brot essen (oder in einer Tarte auf den Boden streichen). Oder halt Hummus, das könnte ich immer essen :D
    Aber ich finde, dass du echt viel geschafft hast, da kommen die letzten Reste bestimmt auch noch weg!

    lg,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Tahini mag einfach nicht verbraucht werden, total verrückt weil es echt viele Rezepte damit gibt. Mmh, ja Hummus muss echt mal wieder gemacht werden :D
      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  3. Ich finde auch, dass sich das echt gelohnt hat bei dir! Und die Fotos sehen super aus :)
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War unterm Strich ganz lohnenswert ^_^ Dankeschön!
      Liebst, Sabine

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...