Samstag, 26. März 2016

Noch eine Veggie-nese: Linsen-Bolognese

Nach diversen Anlaufschwierigkeiten Mit Soja, Tofu und Co. hatte ich mich spätestens mit der perfekten Soja-Bolognese so richtig eingegroovet. Es kommt eben doch drauf an, wie man die verschiedenen Ersatzfuzel zubereitet. Aber obwohl die Bolo mit Soja so abartig lecker ist, wollte ich doch noch eine weitere Variante ausprobieren, mit Linsen. Herr Wos zum Essn war gar nicht begeistert, huh, Linsen. 'Never change a running system' und so. Aber ich musste sie trotzdem austesten. Also ab in nen verpackungsfreien Laden, ein paar Beluga-Linsen abgefüllt und los gings.


Linsen-Bolognese    
(4 - 5 Portionen)

1 Zwiebel
1 große Karotte
1/2 Zucchini
1/2 kleine Paprika, gelb
1 Knoblauchzehe
100 g Beluga-Linsen
200 ml Rotwein, trocken
500 ml Tomaten, passiert
1 Dose Tomaten, geschält
2 EL Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
Thymian, Oregano, Rosmarin, Majoran
Paprika, (Kräuter-)Salz, Pfeffer, Zucker

Zwiebel würfeln, Karotte, Zucchini und Paprika sehr klein würfeln, Knoblauchzehe fein hacken.
In etwas Öl Zwiebel-, Karotten-, Zucchini- und Paprikawürfel anbraten, bis das Gemüse etwas weich ist. Knoblauch zugeben und kurz mitbraten.
Mit Rotwein ablöschen. Mit Tomaten, Tomatenmark und Gemüsebrühe aufgießen. Mit je 1 TL Thymian und Oregano, 1/2 TL Rosmarin und Majoran, etwas Paprika, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker würzen.
Mit leicht geöffnetem Deckel ca. 30 min köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Nochmal mit den Gewürzen (und evtl etwas Olivenöl und Gemüsebrühe) abschmecken.

Bei uns gabs die Linsen-Bolognese mit Petersilie und Parmesan bestreut auf platten Bavette-Nudeln. Dazu einen kleinen Gurkensalat.

Das Ergebnis war auf jeden Fall besser als alle Veggie-Bolognesen aus Tofu, die ich bisher gemacht hatte. Schön gemüsig, linsig und lecker tomatig. Eine tolle Sauce. Aaaber leider nicht ganz so gut wie die Soja-Variante. Es fehlte eben dieser Bruzelgeschmack, vom Anbraten der Sojafuzel. Mit Linsen geht das schlecht. Also wirds als nächstes wieder die Soja-Variante geben, außer wir haben einen Linsen-Jieper. Dann gibts wieder Linsen-Bolognese ;) Einen Teil hab ich eingefroren, den gibts dann portionsweise zu Mittag in der Arbeit, yeah :D Und aufgewärmt ist jede Bolognese nochmal besser, oleole.

Und wer jetzt voll Hunger auf Hülsenfrüchte bekommen hat, kann mal bei Culinary Farm reinlinsen (boah, was für ein Wortspiel, Hammer :P), da gibts eine ganze Sammlung an Rezepten mit allen möglichen Vertretern dieser Gattung. Von A wie Alblinsen bis Z wie Zolfinobohnen ist beim Hülstenfrüchte Blogevent alles dabei. Denn 2016 ist das Internationale Jahr der Hülsenfrüchte, hui. Ich bin inzwischen auch auf den Geschmack gekommen, Kichererbsen, Belugalinsen, schwarze Bohnen, nur her damit!

verlinkt mit dem Blog-Event 'Das Jahr der Hülsenfrüchte' bei Little Tiger

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    Das sieht sehr lecker aus und kommt sicherlich auf meine Nach-Koch-Liste. Vegetarischer Bolognese stehe ich sehr offen gegenüber, aber da ich Soja nicht so gut vertrage, habe ich bisher immer nur auf Tomaten und Möhren zurück gegriffen - mit Linsen ist natürlich auch fein!

    Da auch ich dieses Jahr die Hülsenfrüchte auf meinem Blog feiere, möchte ich dich gerne einladen, dieses und auch alle anderen Hülsenfrüchte-Rezepte, die du dieses Jahr verbloggst, zu meiner Sammlung hinzuzufügen.
    http://www.littletigersblog.de/2016/03/blog-event-das-jahr-der-hulsenfruchte.html

    Liebe Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke Nika :D Cool, da guck ich doch gleich mal rüber zu dir. Ich bin voll im Hülsenfrüchte-Fieber, da kommen dieses Jahr noch ein paar Rezepte dazu ;)
      Liebe Grüße ^_^

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...