Montag, 1. August 2016

Johannisbeer-Streuselkuchen mit Puddingfüllung - Beerenparty ♡

Rote Johannisbeeren, woohoo! Wir haben die ja gerne im Gärtchen der alten, kauzigen Nachbarin gefuttert, mit viel Zucker vermischt. Die anderen Kinder hatten vollgas Angst vor der bisschen verrückten Dame, die gerne mal Bälle beschlagnahmte, die über den Zaun gebolzt wurden. Ne Freundin und ich hatten aber irgendwie nen Draht zu der Omi und durften auf der Terrasse eben z.B. gezuckerte Johannisbeeren schnabolieren und auch unseren Ball wieder mitnehmen.


Irgendwie muss ich bei roten Johannisbeeren immer noch an diese ehemalige Nachbarin denken, obwohl das über 20 Jahre her ist (boah, bin ich alt O_o) und die alte Frau schon fast genausolange gestorben ist. Aber genau wegen diesem Erlebnis, dass die Omi doch total lieb sein kann, erinner ich mich gerne daran.


Aber jetzt mal zum Rezeptchen hier. Es gibt natürlich was mit den roten Beerchen: Johannisbeer-Streuselkuchen mit wabbeliger, fruchtiger Puddingfüllung. Supereasy noch dazu. Einfach aus Johannisbeersaft nen Pudding kochen, Mürbteig, ein paar frische Beerchen und Streusel drumrum bauen und tüdelü, fertig ist der Sommerkuchen! Ich liebe so fruchtig-säuerliche Kombinationen und mit den Streuseln dazu ist auch genug Süße beigepackt.


Johannisbeer-Streuselkuchen mit Puddingfüllung      
(Für eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser, für eine normal große Form von 26 - 28 cm die Mengen einfach verdoppeln)

150 g Mehl
100 g Margarine (z.B. Alsan)
50 g Zucker
1 kleine Prise Salz
2 - 3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma (1/4 Fläschchen)

Mehl, Zucker, Salz und Butter-Vaille-Aroma in eine Rührschüssel geben. Margarine darüberwürfeln, mit den Händen alles zu einem glatten Mürbteig kneten. Eine 20cm-Springform ausfetten und mit dem Teig Boden und ca. 3 cm hohen Rand auslegen.

250 ml + 3 EL Johannisbeersaft, roter
50 g Zucker
1/2 Pck Puddingpulver, Vanille-Geschmack
1 EL Vanillezucker
30 g Margarine (Alsan)
Ca. 150 g Johannisbeeren, rote

250 ml Johannisbeersaft mit Zucker ein einem Topf unter Rühren aufkochen. Puddingpulver mit Vanillezucker mischen und mit 3 EL Johannisbeersaft klümpchenfrei anrühren. Topf vom Herd ziehen, angerührtes Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren, Topf zurück auf den herd stellen, aufkocjen lassen und unter Rühren 1 min köcheln lassen.
Johannisbeerpudding in eine Schale füllen, mit Frischhaltefolie abdecken (dass sich keine Puddinghaut bildet) und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Margarine rausstellen und auf Zimmertemperatur erwärmen lassen. Johannisbeeren waschen und trocken tupfen.
Wenn der Pudding abgekühlt ist, die Margarine unterziehen, in die mit Mürbteig ausgekleidete Form füllen. Mit den Johannisbeeren bestreuen.

100 g Mehl
75 g Margarine (Alsan)
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
2 - 3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma (1/4 Fläschchen)

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Butter-Vanille-Aroma in eine Rührschüssel geben. Margarine dazuwürfeln, mit den Händen grob verkneten, bis sich ein paar kleine Klümpchen und lose Brösel gebildet haben. Mit den Händen über die Johannisbeeren streuseln, bis alles bedeckt ist.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 45 min backen, die letzen 10 min auf 170°C Umluft umschalten, dass die Streusel schön anbräunen. Aus dem Ofen holen, kurz ablühlen lassen, den Ring von der Form lösen und den Kuchen komplett abkühlen lassen. Im Kphlschrank nochmal mind. 2 h gut durchkühlen lassen, dass die Puddingschicht beim Anschneiden nicht zu wabbelig ist.


Beim Fotos knipsen musste ich direkt danach das abgeschnippelte Stück verputzen. Ist auch praktisch, ein Teil weniger zum Aufräumen, hihi. Ach voll legga! Da werd ich morgen den Kollegen was vorschlemmen mit meinem mitgebrachten Stückchen.


So und kürzest vor knapp hüpft das Rezeptchen noch rüber zum Beerenstark-Event bei Ina isst. Bei Beeren bin ich natürlich sofort dabei, jammi!

Kommentare:

  1. Hm, Johannisbeer-Streuselkuchen liebe ich ja. Den gibt es leider immer viel zu selten. Dein Rezept sieht super lecker aus! :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mama friert zum Glück immer noch ein paar Johannisbeeren ein, dann gibts auch im Winter mal Johannisbeerkuchen oder -Datsch, yay!
      Danke Julia <3
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Mhh wie lecker, ich liobe Johnnisbeeren im Kuchen. Diese Säure harmoniert immer perfekt! Eine leckere Idee mit der Puddingfüllung, so habe ich Johnissbeerkuchen noch nie probiert!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Säure find ich auch super! Das ist das beste an den kleinen Beerchen. Der Schwabbelpudding ist ziemlich cool, kann ich nur empfehlen auch mal zu probieren :D
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Das klingt toll. Ich hab ja vor, mein bekanntes Rezept für einen Johannisbeerkuchen dieses Jahr als erstes zu machen, aber sollten meine Gartenjohannisbeeren nicht reichen (oder welche übrig sein), dann mach ich deinen kleinen Kuchen. Pudding und Streusel klingt immer verlockend!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich gibts dieses Jahr extraviele Johannisbeerchen in deinem Garten ;) Der Pudding ist nämlich echt lecker und die sauren Beeren passen so super zu Streuseln <3
      Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  4. Heute komme ich endlich mal dazu, alle Beiträge zum Event anzuschauen. Dein Kuchen sieht richtig schön saftig und beerig aus. Ein tolles Rezept.

    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war auch superbeerig und saftig^^ Schön, dass dir mein Beitrag gefällt :)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...