Sonntag, 15. Januar 2017

Prinzregententorte - Schichtischicht!

Gestern hab ich mich auch mal getraut, bei der Whiskeyprobe alles mitdurchzuprobieren. Dieses torfige Zeug mag ich nämlich irgendwie gar nicht. Aber man kann sich ja nicht immer drücken. Tja, also sagen wir's mal so: Gar ned mal so lecker... Whiskey ist einfach nix für mich. Ich werf den lieber auch in Zukunft in Kuchen oder Tortencremes und lass Männchen genüßlich ein Gläschen schlürfen.


Wie das jetzt zu meinem Prinzregententortenrezept passen soll, frag ich mich grad selbst. Vielleicht weil ich beim nächsten mal tatsächlich noch ein bisschen Alkohol in die Creme schummeln würde, hmm. Denn klassische Rezepte sind ja schön und gut, aber irgendwie macht sich ein Schuss Rum im Kakaorührkuchen, ein Schluck Himbeergeist in der Himbeertrüffelpraline oder ein, zwei Esslöffel Whiskey im Marmorkuchen echt nicht schlecht.


Prinzregententorte    
(26cm-Springform)

Biskuitteig
8 Eier
150 g Zucker
2 EL Vanillinzucker
1 Prise Salz
200 g Mehl, Typ 550
50 g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver

Ich habe die Zutaten geteilt und jew. 2 einzelne Böden gebacken, man kann aber auch den ganzen Teig auf einmal anrühren und direkt auf zwei Formen aufteilen, dann wird der zweite Boden aber nicht so hoch weil das Backpulver etwas verpufft wenn es nicht gleich in den Ofen kommt.
Eier mit Zucker, Vanillinzucker, Salz und 6 bis 8 EL heißem Wasser dick cremig aufschlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und portionsweise zur Eicreme sieben und unterheben.
Teig auf zwei Springformen (nur Boden mit Backpapier belegt, nicht eingefettet) mit 26 cm Durchmesser verteilen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 min backen (Stäbchenprobe!). Kurz auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.

Schokocreme
100 g dunkle Schokolade
500 ml Milch
50 g Zucker
1 Pck Puddingpulver, Schokoladengeschmack
3 EL Kakao
250 Butter, weich

Schokolade hacken, 400 ml Milch erwärmen, Schokolade darin schmelzen und mit Kakao aufkochen. Zucker mit Puddingpulver vermischen, restliche Milch (100ml) zugießen und glattrühren. Angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch einrühren. Unter ständigem Rühren den Pudding nochmal eine Minute köcheln lassen. Dann in eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken (dass sich keine Haut bildet) und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Zimmerwarme Butter schaumig schlagen, abgekühlten Pudding unterheben.
Die Biskuitböden in 6 bis 7 Böden teilen, je nachdem wie hoch sie geworden sind.
Untersten Boden mit 2 bis 3 EL Creme bestreichen, nächsten Boden aufsetzen und andrücken, wieder mit Creme bestreichen, usw. Mit der restlichen Creme die Torte rundherum einstreichen und glätten. Für mind. 2h durchkühlen.

Deko
200 g dunkle Schokolade
1 EL neutrales Pflanzenöl
Schokoladenreste zum Raspeln (optional)

Schokolade im Wasserbad schmelzen, Öl unterrühren. Vorsichtig auf die Torte gießen und von der Mitte aus gleichmäßig nach außen verstreichen. Am besten die Torte über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vorm Servieren eventuell noch mit Schokoladenhobel bestreuen.


Haut schon ordentlich rein, aber das gehört sich ja so bei Buttercreme, hehe. Ich mag die Puddingvariante da echt am liebsten, nur Butter und Zucker ist dann eher die brutale 'Herren'-Variante. Ach ja und eigentlich gehört unter die Schokodecke erst noch ne Marzipandecke. Mir war das zu süß aber für die Verzierung wär das echt praktischer. Vielleicht probier ichs auch nochmal mir Marzipan.



Beim Verzieren hab ich mich auch mal dran versucht die Schokoglasur so tuffig über die Kante laufen zu lassen, dass sich hübsche Glasurspuren seitlich hinabziehen. Aber mir ist die Schokolade viel zu schnell fest geworden. Ist zwar trotzdem noch einigermaßen geglückt, ich würds trotzdem lieber anders verzieren beim nächsten mal, war mir etwas zu stressig mit dem Zeitdruck^^

Kommentare:

  1. Was für eine unglaublich hübsch und professionell aussehende Torte! <3 Mit Whiskey ist die sicher noch besser ;)
    LG, Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh danke <3 Schon, gell, am besten in beidem, Creme und Boden :D
      Liebste Grüße, Sabine

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...