Sonntag, 21. August 2016

20min 'One Pot' Thai-Curry Pasta

Zurück aus dem Urlaub im Norden. Wir haben einen kurzen Trip nach Hamburg, Lübeck und die Ostsee unternommen, viele hippe Großstadt-Leute beobachtet, schnuckelige Läden durchforstet (aaah, Loot!), durch Kanäle geschippert, superleckeres Futter ergattert, Lübecks wunderhübsche Altstadt bewundert, zwischendurch mal fast 1,5 Liter Öl ins Töfftöff nachgefüllt, ein Südstrand-Fleckchen gefunden, Mupfeln gesammelt und Möwen beobachtet.

Zu Hause angekommen, wurde gleich mal wild losgekocht, wah, Entzug und so. Da wir den ganzen Tag quer durch Deutschland gegurkt waren, war der Hunger schon groß und es musste schnell gehen. Also gschwind den Topf aufgesetzt, Lieblingsgemüse, Nudeln und Kokosmilch dazugeschüttet, Curry dran und schon rochs wunderbar nach Thai-Futter. Den fixen Thai-Nudel-Pot gibt's ab jetzt öfters, nommi!


'One Pot' Thai-Curry Pasta    
(2 - 3 Portionen)

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
1 kleine Zucchini (ca. 200 g)
200 g Broccoli
1/2 kleine Paprika, rot
1 - 2 Frühlingszwiebeln
300 g Nudeln (Penne, Spirelli, ...)
200 ml Kokosmilch (die cremige)
500 ml Gemüsebrühe
1 TL grüne Currypaste
Madras Curry, Fünfgewürz-Curry, Koriander, Kreuzkümmel (oder anderes, nicht süßliches Currypulver)
Salz, Pfeffer
Parmesan (für die vegane Variante Hefeflocken oder veganen Käse)

Zwiebel halbieren und in Ringe schneiden, Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden. Karotte schräg in Scheiben schneiden, Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden, Broccoli in kleine Röschen teilen, Paprikahälfte längs halbieren und quer in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, auch die grünen Stiele.
Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Karotten zugeben und 2 min andünsten. Knoblauch, Zucchini und Broccoli zugeben, Currypaste dazurühren und kurz anrösten. Nudeln dazugeben, mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen lassen.
Ca. 1 EL Currypulver und je 1 TL Koriander und Kreuzkümmel zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
So lange köcheln lassen, bis die Nudeln fast al dente sind. Ca. 5 min vor Schluss die Paprika und die Frühlingszwiebeln zugeben.
Parmesan oder Hefeflocken nach Geschmack unterrühren und sobald die Nudeln al dente sind servieren.

Tipp: Je nach Nudelsorte sollte man das Gemüse erst später zugeben, dass es nicht verkocht bis die Nudeln so weit sind. Ich hatte Spirelli, die in 6-7 min fertig sind. Wenn ihr Penne oder so benutzt, werden die länger brauchen, also das Gemüse erst 5 min nach den Nudeln zugeben und evtl etwas Gemüsebrühe nachgießen, dass die Nudeln lange genug in der Soße köcheln können.


Nicht vergessen: Bis 29.08.2016 könnt ihr noch an der Verlosung von 'Vegan Quick and Easy' von Björn Moschinski teilnehmen :) Einfach *hier klicken und ihr kommt direkt zum Gewinnspiel-Beitrag.

Kommentare:

  1. Die One-Pot Pasta klingt super lecker. Ich liebe ja alles, wo Kokosmilch mit drin ist. Das wird direkt nächste Woche nachgekocht. :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausgezeichnet^^ Man kann ja auch gerne mehr Kokosnussmilch und weniger Gemüsebrühe nehmen für den ultimativen Kokosmilchkick :D
      Liebste Grüße, Sabine

      Löschen
  2. Ahh, das klingt so lecker!
    Ich liebe Currys einfach, vor allem wenn sie schnell und einfach gemacht sind!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mara <3 Das war echt eines der schnellsten Currys ever^^ und passt super zu den Nudeln, mmh :D
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Deine One Pot Thai Curry Pasta klingt sehr lecker. Und wenn es auch noch schnell geht, ist es perfekt für mich. Wird sicherlich nachgemacht.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören^^ Wir würden das nächste mal noch ordentlich 'scharf' reinmachen, dann wär's noch geiler gewesen :D
      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...