Donnerstag, 23. Juni 2016

Glasierter Sesam-Tofu mit Broccoli - Uuh sticky!

Eeendlich ist der Sommer da, yeah! Ja und was macht man da als nerdiger Wissenschaftler, ja genau, erstmal ab ins klimatisierte Labor. Aaah, ists da schön kühl! Da macht die Arbeit richtig Spaß, wenn man dabei nicht zerläuft. Mein Nachmittagsprogramm dagegen verspricht jede Menge Schweiß. Ein armer Prüfling, vier gnadenlose Profs und ein sich potenzielle Fragen für die eigene Doktorprüfung mitkritzelndes Publikum kombiniert mit einem Mini-Mini-Mini-Raum ohne Lüftung. Da wirds dampfig, yay. Hoffentlich gibts danach Eis^^


Was dagegen super in den Sommer passt, ist dieses Broccoli-Sesam-Tofu-Gericht mit einer leicht klebrigen, sojasaucigen Glasur. Ein ziemlich geniales Reis-Fresschen, das locker leicht besonders an heißen Tagen gern ins Bäuchlein wandert. Also zumindest bei mir. Der Herr des Hauses ist immer noch kein Tofu-Fan, mist. Aber ich arbeite dran ;) Denn ich fand gerade die außen knusprigen, innen weichen Tofuwürfel total cool.

Glasierter Sesam-Tofu mit Broccoli    
(3 Portionen)

Für die Sauce:
50 ml Sojasauce
3 EL Wasser
2 EL Reisessig
1 EL Sesamöl, geröstetes
2 EL Rohrohrzucker
2 EL Sesam, geröstet
1 EL Speisestärke
1 EL Ingwer, fein gehackt
1 TL Knoblauchpaste (oder 2 fein gehackte Knoblauchzehen)

Sonst so:
400 g fester Natur-Tofu
2 EL Speisestärke
400 g Broccoli
2 Frühlingszwiebeln
170 g Basmatireis

Zuerst den Tofu zwischen Küchenkrepp legen, mit ein paar dicken Büchern beschweren und so die überschüssige Flüssigkeit rauspressen.
Für die Sauce die angegebenen Zutaten in einer großen Tasse vermixen, bis sich der Zucker gelöst hat.
Reis aufsetzen (nach Packungsanweisung garen).
Den Tofu würfeln, etwas salzen, mit der Speisestärke bestäuben und vermischen, bis die Würfel gleichmäßig mit einer dünnen Schicht Stärke überzogen sind.
Broccoli in kleine Röschen teilen, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
In einer großen, beschichteten Pfanne Pflanzenöl erhitzen und die Würfel rundherum goldbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen.
Den Broccoli im zurückgebliebenen Pfannenfett braten, bis sie leicht gar sind. Sie sollten noch etwas Biss haben.
Die Sauce nochmal aufrühren und über den Broccoli gießen. Umrühren, die Tofuwürfel dazugeben und ohne weitere Hitze gut verrühren.
Die Frühlingszwiebeln darüberstreuen und sofort mit dem Reis servieren.


Tipps:
- Sobald die Sauce in der Pfanne ist, die Herdplatte abschalten, da sonst die Sauce zu sehr andickt. Die Resthitze der Pfanne reicht aus, um die Stärke und den Zucker in der Sauce anziehen zu lassen.
- Ein frischer, knackiger Salat passt wunderbar dazu
- Wer auf saucigere Gerichte steht, sollte sich vielleicht noch eine süßliche Chilisauce oder etwas Sojasauce dazu holen. Ich fands so saftig genug, aber wenn die Pfanne nur ein bisschen zu lange auf dem Ofen bleibt, kanns leicht trocken werden.

Kommentare:

  1. Mhh wirklich sehr lecker, das hätte ich jetzt gerne zum Mittagessen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mit die dritte Portion noch für mittags in die Arbeit mitgenommen, jammi ^_^
      Liebe Grüße an dich :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...