Samstag, 31. Januar 2015

Use up Along 2015 - Zwischenstand

Fast die Hälfte des Use Up Alongs 2015 ist nun rum, Zeit für einen Zwischenstand. Ein paar der schon unendlich lang rumgammelnden Vorräte hab ich schon verbrauchen können. Die Oreos für die abartig süßen Oreo Cookie Brownies sind wegschnaboliert, das Mock Chicken haben wir endlich mal probiert (lecker!), Süßmolkenpulver wurde abgetreten, Götterspeise angerührt, Nudeln gebraten und sogar ein Glas Marmelade rausgehauen. Bei dem noch zu verbrauchenden Süßkram hab ich schon voll den Plan, da wird noch ordentlich was weggehn. Und sowas wie Kichererbsen und Sesammus ist auch schon gedanklich abgehackt. Die vielen Marmeladen machen mich noch wahnsinnig, da müssen echt ein paar Helfer ran;) Aber ich bin ganz optimistisch, dass bis Ende Februar noch einiges seinen Weg in glückliche Bäuchlein finden wird.


Juhu, ein paar Lücken sind ja doch entstanden. Ich muss auch zugeben, dass ich gar nicht drauf aus bin, alles vollkommen aufzubrauchen. Manche Dinge stehen einfach schon so lange unprobiert rum, da fehlte nur die Idee, was man eigentlich so draus machen kann. In Zukunft wird das Erdnussmus öfters seinen Weg zu den gebratenen Nudeln finden, oder das Mandelmus in ein leckeres Sößchen. Mock Chicken wurde für gut befunden und die Sojaschnetzel schmeckten auch endlich mal richtig feini.

Meine aufzubrauchenden Futterschätze - Zwischenstand
Gehobelte Mandeln (Rest)
Rohmarzipan (100 g)
Vollmilchkuvertüre (100 g)
Weiße Kuvertüre (2 × 200 g)
Zartbitterkuvertüre (3 × 200 g)
Dunkle Schokolade (200 g)
Instant Götterspeise Waldmeister (angebrochen)
Instant Götterspeise Kirsche
Paradiescreme Vanille
Bourbon-Vanille-Puddingpulver
Oblaten
Kakaobutter (angebrochen)
Cocoa Nibs (kleines Tütchen + Monsterpackung)
Oreos
Getrocknete Aprikosen
Cashewkerne (angebrochen)
Löffelbiskuits
Sojaschnetzel fein - halb aufgebraucht
Falafelmischung (angebrochen)
Leinsamen
Backmischung Mehrkornbrot
Weizenkleie
Unbekanntes gelbes Krümelzeug
Langkornreis
Natur- und Wildreis
Buchstabensuppennudelchen
Resterlnudeln, bunt und spiralig
Gaggli Spaghetti (Verfallsdatum 2012)
Süßmolkenpulver
Rama Cremefine, Verfallsdatum 2013:P
Milchmädchen (2 Döschen)
Soyatoo Sprühsahne
Soyatoo Soy Whip
Schlagfix gesüßte Schlagcreme
Mayonnaise (Resterl)
Mock Chicken
Mock Duck
Kichererbsen, vorgekocht
Peperoni, mild - angebrochen
Erdnussmus - endlich benutzt
Tahin
Mandelmus (angebrochen) - fast aufgebraucht
Rote Curry Paste (angebrochen)
Ayvar (Rest)
Tandoori Paste
Smörre Bröd Aufstrich
Paprika, gegrillt (Rest)
Rotwein-Zwetschgen (angebrochen)
Marshmallow Fluff (Rest)
Nuss Nougat Creme Fruktose (angebrochen)
Weiße Schokoladencreme mit Pistazien (Rest)
Stachelbeermarmelade
Mirabellengelee
Quittengelee 1:1
Apfelgelee
Heidelbeer-Orangen-Gelee
Kirschmarmelade - angebrochen
Aprikosengelee (angebrochen)
Framboos chocolade
Banaan chocolade
Rhabarbermus
Erdbeersauce (angebrochen)
Riesenkürbis - Reste eingefroren

Boah, ja der Riesenkürbis wurde auch endlich mal geköpft. Monster! Ein Teil wurde einfach zu Ofenkürbis verwertet, dann noch bissle was zu den Champignon-Maronen-Ravioli geworfen und der Rest portioniert für Kürbissuppe und Co. eingefroren. Und in der Sauce machte sich das Mandelmus ganz gut.


Dann gabs eben die Bratnudeln, durch die unter anderem Mock Chicken, Erdnussmus und uralte Spaghetti aufgefuttert wurden.


Nach der regelmäßig wiederkehrende Pizza, diesmal mit Ananas, dem restlichen eingelegten Paprika und ein paar Peperonis belegt, spuckte der Backofen eine Heidelbeer-Orangen-Tarte aus.


Ein versch*ssen scharfes Tofu-Curry durfte sich an Wild- und Naturreis schmiegen. Der hat uns aber gar nicht gut geschmeckt dazu. Zu Curry passt der Basmatireis einfach doch viiiiiel besser.


Boah und die Oreo Cookie Brownies haben wahrscheinlich inzwischen die Hälfte meines Zahnschmelzes angefressen, so süß sind die Teile.


Und dann hab ich noch ein paar Sojaschnetzel wegbekommen. Das Rezept zu diesem Thai-Soja-Schnetz ist aus dem Ox-Kuchbuch 5. Das ist laut vieler Oxkochbuchbesitzer und dessen Schnuffis, Freunden und Omni-Omis eins der besten Rezepte aus dem Buch. Es war auch echt lecker, aber mir fehlte ein bisschen Gemüse. Auf jeden Fall mach ich das Sojazeug nochmal, aber dann mit bisschen Paprika oder so drin.


Als nächstes wird die zweite Götterspeisenpackung dran glauben müssen und das Restmarzipan. Vielleicht schaff ichs dabei gleich noch diese alberne Paradiescreme loszuwerden. Und das nächste unsüße Projekt ist auf jeden Fall der vegane Eiersalat mit Kichererbsen. Der ist so genial, ich muss eh verrückt sein, dass die Kichererbsen immer noch unberührt dastehen. Und jetzt faulenze ich für den Rest des Abends und hau mir ein paar Rotweinzwetschgen rein, woohoo. Unverplante Samstage sind so super! Wo ist meine schlapprige Gammelhose?

Mittwoch, 28. Januar 2015

Oreo Cookie Brownies - Cookieboden, Oreolage und Schokobrowniehaube!

Einer der leckersten Kuchen, die ich je zu meinem Geburtstag bekommen habe, war ein veganer Oreo Cookie Brownie Kuchen, den mir eine Freundin mitbrachte. Als 'Entschädigung' weil meine Wohnung an diesem Tag für nen Junggesellinnenabschied okkupiert wurde. Hehe, gibt Schlimmeres;) Der Kuchen war so ein Monster. Erstmal ne Schicht Chocolate Chip Cookie Dough, dann Oreos und obendrauf ultraschokoladiger Brownieteig. Leeechz! Jetzt hab ichs endlich mal geschafft das Teil nachzubacken. Die Oreo-Kekse dafür liegen nämlich schon lange im Vorratskammerl rum und warten auf ihre Bestimmung. Und neben einem abartig leckeren Browniemonster habs ichs damit geschafft wieder was für den Use Up Along 2015 zu verbrauchen und an Challenge #2 teil zu nehmen. Den Kuchen hab ich nämlich brav mit Freunden geteilt, so bin ich.


Diese Brownies sind echt mit Vorsicht zu genießen, sowas von süß! Die Schokoschicht ist oben beim Backen karamellisiert, so viel Zucker ist da drin. Es sah etwas daneben aus, weil eben obendrauf ne knackige Schicht war und drunter noch der zähe Brownieschlonz. Nicht ganz einfach beim Zerstückeln;)

Oreo Cookie Brownies      
(26 cm Springform)

100 g Margarine (Alsan), weich
1/4 cup Rohrohrzucker (45 g)
3/4 cup Zucker (150 g)
1 1/2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Portion Ei-Ersatz, angerührt
1 1/4 cups Mehl (150 g)
1 TL Backpulver
150 g Schokolade, Zartbitter, gehackt

Margarine mit Rohrohrzucker, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Ei-Ersatz untermixen. Mehl mit Backpulver mischen und unterkneten. Die Schokoladenstücke einarbeiten.
Gefettete Springform mit Teig auslegen und andrücken.


1 Pck Oreo-Kekse Original
150 g Margarine (Alsan)
50 g Schokolade, Zartbitter
2 EL Kakao
1 1/4 cups Zucker (250 g)
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Portionen Ei-Ersatz, angerührt
1/2 cup Mehl (60 g)

Die Kekse auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.
Margarine mit Schokolade schmelzen. Kakao, Zucker, Vanillezucker und Salz unterschlagen. Ei-Ersatz unterrühren, Mehl zugeben, grob verrühren und nochmal durchmixen.
Auf die Kekse geben und gleichmäßig verstreichen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 min backen (Stäbchentest). Abkühlen lassen und je nach Geschmack noch mit Schokoglasur und bunten Streuseln verzieren.


Jaaa, ist ein bisschen ein Durcheinander mit den Mengenangaben, aber meine Vorlage war ein amerikanisches, nicht veganes Rezept. Also etwas rumgedoktert dran und dann kam eben ein Mischmasch an amerikanischen und deutschen Maßeinheiten raus.

Ich denke den Ei-Ersatz würde ich beim nächsten Mal in der Brownieschicht ersetzen. Entweder mit Sojamehl oder vielleicht auch einfach weglassen. Das wurde nämlich beim Anrühren so merkwürdig kleisterartig. Manchmal ist Ei-Ersatz hald doch nicht die Allzweckwaffe, mäh.

Donnerstag, 22. Januar 2015

Voigas selbabaut: Schupfnudeln mit Sauerkraut

Eins meiner Lieblingsgerichte aus der Kindheit, das bis heute im Speiseplan überlebt hat, sind die Sauerkraut-Fingernudeln. Natürlich mit Apfelmus, jam! Was bis zuletzt allerdings immer mit Fertig-Schupfnudeln gebastelt wurde, musste endlich mal richtig erwachsenenmäßig selbst gebaut werden. Ich hab noch nie diese Kartoffelwürschtl selbst gemacht. Es ist ja auch echt ein Scheißaufwand. Eine Stunde hab ich gebraucht, boaah. Dafür wars aber echt um Längen besser als mit diesen festen, gummiartigen Fertigteilen. Das Rezept für die Kartoffelteilchen hab ich mir von Ina abgeschaut.


Schupfnudeln mit Sauerkraut    

500 g Kartoffeln, gekocht
20 g Stärke
30 g Mehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 kl. Dose Sauerkraut
1/4 l Gemüsebrühe
Apfelmus

Kartoffeln stampfen, mit Stärke und Mehl verkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Sauerkraut mit Gemüsebrühe in einem kleinen Topf köcheln lassen.
In einem extra Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
Immer eine ca. teelöffelgroße Portion vom Schupfnudelteig abzupfen und zwischen den Händen zu Fingernudeln 'wuzeln' (drehen).
Die Würschtl in das kochende Wasser werfen und sobald sie aufsteigen (nach ca. 2 min) abschöpfen und auf Küchenpapier trocknen lassen.
Die gekochten Schupfnudeln in Öl anbraten, zum Schluss das Sauerkraut zugeben und kurz scharf mitanbraten.
Mit Apfelmus anrichten und reinfuttern.


Übrigens gibt es bei kebo homing ein cooles regelmäßiges Blog-Event: 'Typisch für...' Diesen Monat mit dem Thema '...meine Region'. Und für meine Region sind nun mal Sauerkraut und Schupfnudeln typisch. Am besten in Kombination, schön angebruzelt und eigentlich mit Speckwürfeln. Aber bei der Mutti gabs das immer ohne und dafür mit lecker selbstgemachtem Apfelmus. Ein genialer Apfelmusträger dieses Fingernudelzeug.

http://kebohoming.blogspot.it/2015/01/es-geht-looooooossssss.html

Sonntag, 18. Januar 2015

The Mamalad Annihilator: Heidelbeer-Orangen-Tarte mit Streuseln

Bei meiner Bestandsaufnahme für den Use Up Along 2015 sind ja wirklich etliche Marmeladen, Gelees, Schokoaufstriche usw. zum Vorschein gekommen. Mein Problem ist, dass ich zu Hause immer die gleiche Marmelade futter, egal ob zum Frühstück oder auf Pfannkuchen, es gibt für mich nur die eine, die Erdbeermarmelade. Damit nun die anderen Sorten auch mal aufgebraucht werden (und weil Sonntag ist^^) gibts heute Marmeladenkuchen. Besser gesagt (und hört sich gleich viel tuffiger an) Heidelbeer-Orangen-Tarte mit Streuseln. Yay! Da geht gleich ein ganzen Glas von der selbst gemachten Heidelbeer-Orangen-Marmelade drauf, ausgezeichnet. Als Marmeladenträger eignet sich hervorragend sowas wie die zuckrigbuttrige Umrahmung für den Apfelstreuselkuchen. Also kam als Boden ein einfacher Mürbteig drunter und auf die Marmeladenschicht ein paar vanillige Streusel. Das ist ein Selbstläufer, juhu. Die anderen Marmeladen warten schon. Wie wärs das nächste mal mit Stachelbeerfüllung, Mirabellengelee oder Rhabarbermus?


Heidelbeer-Orangen-Tarte mit Streuseln      
(Tarteform 28 cm)

200 g Mehl
100 g Margarine, gekühlt (z.B. Alsan)
50 g Zucker
2 EL Apfelmus (oder Ei-Ersatz oder 1 Ei oder einfach weglassen^^)
1 kleine Prise Salz
1/4 Fläschchen Buttervanillearoma (optional, es passt auch Mandel)

Mehl, gewürfelte Margarine, Zucker, Apfelmus, Salz und Aroma zu einem Teig kneten. Die Form etwas ausfetten und mit dem Teig auskleiden. Nur einen kleinen Rand hochziehen, da ja nur etwas Marmelade und Streusel darauf kommen.

1 Glas Heidelbeer-Orangen-Marmelade (200 g)

Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Marmelade darauf geben und gleichmäßig verstreichen.

100 g Mehl
65 g Rohrohrzucker
65 g Margarine (Alsan)
1 TL Vanillezucker

Mehl, Zucker, gewürfelte Margarine und Vanillezucker in einer Schüssel grob durchkneten. Jeweils eine Hand voll nehmen und zwischen beiden Händen über der Tarte zerbröseln bis der Streuselteig aufgebraucht ist. Dabei kann man die Streusel größer oder kleiner machen, wie mans lieber mag.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene 30 bis 35 min backen, bis die Streusel schön angebräunt sind.


Donnerstag, 15. Januar 2015

Erdnuss-Bratnudeln mit Mock Chicken - Use Up Along Challenge #1

Die erste Challenge-Woche ist angebrochen und die Herausforderung lautet *Koche ein Gericht, das höchstens eine Zutat enthält, die nicht aus deinen Vorräten stammt!*. Puh. Aber andererseits sollte das bei meinen Monstervorräten echt drin sein. Deswegen hab ich einfach mal gar keine Zutat dazu gekauft. Alles ausm Fundus, oleole! Bratnudeln, yeah, das hört sich doch eh schon nach Reste-Essen an. Da kann man eigentlich alles reinhauen. Dabei sind unter anderem eine Packung nervige Eierspaghetti (Verfallsdatum 2012...) und ne halbe Dose Mock Chicken drauf gegangen. Ich freu mich aber auch über die sinnvolle Verwertung der merkwürdig süßen Snackmöhrchen, dem Mangochutney und besonders über den ersten Einsatz des Erdnussmuspamps. Wurde übrigens außerordentlich lecker, weswegen ich das Rezept festhalten musste.


Erdnuss-Bratnudeln mit Mock Chicken  
(3 Portionen)

250 g Spaghetti
1/2 Dose Mock Chicken
1 Ei
1/2 Zwiebel
2 Karotten
1/2 Zucchini
1/2 Dose Erbsen
2 TL Erdnussmus
2 TL Mangochutney
3 EL Sojasauce, hell
Sesamöl

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen.
Mock Chicken in Streifen schneiden und im Öl kross anbraten. Aus dem Wok nehmen und warm halten.
Ei verquirlen und im restlichen Öl anstocken lassen. Zerrupfen und zum Mock Chicken geben.
Zwiebel in Streifen schneiden, Karotten und Zucchini stifteln. In etwas Öl das Gemüse 5 min unter Rühren anbraten.
Nudeln abgießen und zum Gemüse geben. Erdnussmus und Mangochutney unterrühren, Hitze erhöhen und unter gelegentlichen Umrühren anbraten.
Erbsen, Mock Chicken und Ei zugeben, mit Sojasauce würzen und evtl. mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die dritte Portion gabs für mich am nächsten Mittag. Mikrowellisiert und mit etwas Sojasauce gefinished war das nochmal sooo lecker, yay. Bratnudeln sind super, muss es ab sofort viel öfter geben.


Beim Köcheln ist mir aufgefallen, dass ich außer dem Minifläschchen Sesamöl auch noch eine angepackte Riesenflasche von dem Zeug hab, ohoh. Und die zehn Eier, die Mutti von der Cousine mitgebracht hat sind auch noch übervollzählig (das schreit nach Kaiserschmarrn, muha).


Dafür hab ich endlich den zweiten Riesen-Kürbis verarbeitet. Fast 3 kg Kürbisfleisch ging da raus. Was nicht zu gebackenen Kürbisspalten wurde ist jetzt portioniert im Tiefkühlfach, einsatzbereit für mehr Backkürbis, Kartoffel-Kürbissuppe und Co.

Sonntag, 11. Januar 2015

Baklava - wie's da Papa am liebsten mag

Wenn man meinen Papa fragt, was man ihm backen soll, kommt eigentlich immer die gleiche Antwort: Nusskuchen. Und egal, was für ne Süßspeise gebastelt wird, er ist immer der Meinung, dass ein paar Walnüsse drin bestimmt super wären. Ich kenne ihn auch abends vorm Sudokubuch oder beim Film schaun nur mit Nussknacker bewaffnet und einer fetten Schale Walnüsse vom Monster-Walnussbaum in unserem Garten. Überall um den Tisch findet man immer ein paar weggesprungene fies kantige Schalenstückchen:/ In der Garage baumeln Säckchen mit Walnüssen befüllt an der Decke, geschützt vor gierigen Mäusen und Eichhörnchen.


Als dann bosnische Bekannte mal ein Baklava nach heimischem Rezept vorbeibrachten, wars klar wer sich da gleich reinlegen wird, obwohls so pappig und mächtig ist, dass jeder Normalsterbliche nur ein kleines Stückchen davon schafft. Dieses bosnische Baklava besteht im Original nämlich nur aus Walnüssen. Bei mir gibts noch ein paar leckere Pistazien dazu. Echt saulecker, aber ganz schön heftig. Mit fertigem Blätterteig gehts auch ganz schnell, aber wers überhausfrauenmäßig machen will, kann sich Filoteig besorgen, mit Butter bepinseln und fleißig schichten.


Baklava    
(Für eine Auflaufform 15 x 25 cm)

30 g Pistazien
100 g Walnüsse
2 EL Zucker
1 Msp Zimt
1 Pck Blätterteig (Rolle)
100 g Butter, zerlassen
125 g Zucker
2 EL Honig
90 ml Wasser

Pistazien und Walnüsse hacken (ich hab sie im Tupper-Turbo-Chef geschreddert). Mit Zucker und Zimt mischen.
Blätterteig so weit auswalgen bis sich vier Stücke in der Größe der Auflaufform zurechtschneiden lassen.
Die Auflaufform mit etwas Butter einpinseln. Ein Blätterteigviertel darauf legen, mit Butter einpinseln und ein Drittel der Nussmischung darauf verteilen. Zweimal wiederholen, ca. einen Teelöffel der Nussmischung zurückbehalten. Zum Schluss das letzte Blätterteigviertel auflegen, in Quadrate schneiden und mit der restlichen Butter einpinseln.
Bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 min backen bis die Kruste schön angebräunt ist.
In der Zwischenzeit aus Zucker, Wasser und Honig in 10 min einen Sirup einköcheln. Etwas abkühlen lassen.
Das Baklava 5 min abkühlen lassen, mit dem Sirup bedecken und mit der restlichen Nussmischung verzieren. Über Nacht durchziehen lassen.

Donnerstag, 8. Januar 2015

Use Up Along 2015 - Bestandsaufnahme

Es ist wieder so weit! Carola von twoodledrum ruft wieder auf zum Use Up Along. Der Name ist Programm: Auffuttern statt horten! Dieses Jahr hat sich Claudia von Hüpfgemüse noch ein paar Challenges dazu überlegt, dass die Vorratskammer-Entrümpelung noch spaßiger wird. Wie immer gibts erstmal eine Bestandsaufnahme der Vorratsleichen (bis 11.01). Danach folgen noch Zwischenstand (01.02.) und schließlich der Endstand (28.02). Die zusätzlichen Challenges sind wöchentlich angelegt und hören sich auch super an.

http://www.twoodledrum.de/2015/01/essen-statt-sammeln-use-up-along-2015.html

Ich habs auch mal so gemacht, dass ich alltägliche Zutaten a la Dosentomaten, Standardnudeln und so, bzw. Zutaten, die ich sicher noch verbrauche, wie Pistazienkerne, Erdbeermarmelade usw. nicht mit auf den Haufen geworfen habe. Wird sonst echt unübersichtlich. Zusammengesucht hab ich also eher die Ladenhüter oder vergessenen Schätze, die man nach nem Jahr ganz hinten im Regal findet. Meine Öl/Essig/Gewürz-Sammlung nehm ich raus, die darf ruhig so umfassend bleiben, jamjam. Ich hoffe mein Blaubeerbalsam geht niiiie aus (zumindest nicht bevor ich eine Quelle dafür gefunden habe^^). Alkoholika lass ich auch außen vor. Das Zeug hält sich ja ewig;)


Meine aufzubrauchenden Futterschätze:
Gehobelte Mandeln (Rest)
Rohmarzipan (100 g)
Vollmilchkuvertüre (100 g)
Weiße Kuvertüre (2 × 200 g)
Zartbitterkuvertüre (3 × 200 g)
Dunkle Schokolade (200 g)
Instant Götterspeise Waldmeister (angebrochen)
Instant Götterspeise Kirsche
Paradiescreme Vanille
Bourbon-Vanille-Puddingpulver
Oblaten
Kakaobutter (angebrochen)
Cocoa Nibs (kleines Tütchen + Monsterpackung)
Oreos
Getrocknete Aprikosen
Cashewkerne (angebrochen)
Löffelbiskuits
Sojaschnetzel fein
Falafelmischung (angebrochen)
Leinsamen
Backmischung Mehrkornbrot
Weizenkleie
Unbekanntes gelbes Krümelzeug
Langkornreis
Natur- und Wildreis
Buchstabensuppennudelchen
Resterlnudeln, bunt und spiralig
Gaggli Spaghetti
Süßmolkenpulver
Rama Cremefine, Verfallsdatum 2013:P
Milchmädchen (2 Döschen)
Soyatoo Sprühsahne
Soyatoo Soy Whip
Schlagfix gesüßte Schlagcreme
Mayonnaise (Resterl)
Mock Chicken
Mock Duck
Kichererbsen, vorgekocht
Peperoni, mild
Erdnussmus
Tahin
Mandelmus (angebrochen)
Rote Curry Paste (angebrochen)
Ayvar (Rest)
Tandoori Paste
Smörre Bröd Aufstrich
Paprika, gegrillt (Rest)
Rotwein-Zwetschgen (angebrochen)
Marshmallow Fluff (Rest)
Nuss Nougat Creme Fruktose (angebrochen)
Weiße Schokoladencreme mit Pistazien (Rest)
Stachelbeermarmelade
Mirabellengelee
Quittengelee 1:1
Apfelgelee
Heidelbeer-Orangen-Gelee
Kirschmarmelade
Aprikosengelee (angebrochen)
Framboos chocolade
Banaan chocolade
Rhabarbermus
Erdbeersauce (angebrochen)

Bei den ganzen süßen Aufstrichen sollte ich echt mal nen fetten Brunch organisieren und alles aufreißen. Was dann noch übrig ist kommt in nen bunten Streuselkuchen, Plan!

Die Dose mit der unbekannten gelben Bröselfüllung stört mich auch noch ziemlich. Ich frag mich ob das einfach nur Gries ist, nur hab ich davon noch eine Packung rumstehn, offen, also glaub ich nicht das da reingefüllt zu haben... hmm. Aber was ist sonst bröselig gelb und riecht süßlich?


Damit die ein oder andere Challenge (z.B. *Koche ein Gericht, das höchstens eine Zutat enthält, die nicht aus deinem Vorrat stammt*) nicht an kleinen Popelzutaten scheitert, kommt noch die Gewürz-/ Essig-/ Öl-/ Alkdokumentation kurz dazu. Ja, wir haben eine kleine Auswahl an Spirituosen, gahey! Außerdem ist da ja auch noch der Krimskrams aus der Speis, der auf jeden Fall wegkommt und deswegen nicht in der Liste steht. Eiei, und ich hab das Tiefkühlfach vergessen. Da müssten noch Baguettes, Gemüse, selbstgemachte Ravioli und viele viele Früchte drin sein...


Dann bleibt nur die Frage, was man mit dem ganzen Kram anfangen soll. Manche Zutaten sind einfach nur endlich mal aufzubrauchen. Sowas wie komischer Reis, Nudeln, Falafelmischung usw. Aber diese Freaksachen wie Mock Chicken, Mock Duck, Süßmolkenpulver (wtf?) oder Erdnuss-/Sesammus, die ich noch nie benutzt habe, da wirds kniffliger. Wenn wer ne Idee hat, ich bin für Vorschläge dankbar:)

Dienstag, 6. Januar 2015

Wokreis mit Gemüse und Ei - Rumstochern erlaubt

Während dem Durchstöbern der letzten Rezepte bei Küchenzaubereien habe ich mal wieder meine Tastatur vollgesabbert, als ich die Wokpfanne gefunden hab. Sowas geht echt immer und weil das Christkindl mir auch noch einen coolen Wok vorbeigebracht hat, stand dem Nachbasteln nichts mehr im Wege. Ok, von den Garnelen in der Zutatenliste war ich echt nur mäßig begeistert, aber der Schnuffi mag sie so supergern, dass ich hald doch ein paar reingeworfen hab. Danach musste zwar etwas gepult werden, um die kleinen ringeligen Krebsviechis alle in H.s Teller zu befördern, aber ich popel ja gerne in meinem Essen rum, ja wirklich. Wer sich so vollgas hoaglich wie ich durch die Kindheit gekämpft hat, bei dem hat sich ein gewisser Gewöhnungseffekt eingestellt. Und jetzt pule ich eben Tierchenzeug und Mu-Err-Pilzfetzen (iii, die fühlen sich an wie Tentakel) aus meinem Essen. Ich hab die kleinen Tierchen nicht mal rausgeschmeckt, obwohl sie darin rumgelegen sind. Also geh ich mal davon aus, dass sie geschmacklich auch locker ersatzlos weggelassen werden können, wenns vegetarisch werden soll.


Wokreis mit Gemüse und Ei
(2 Personen)

150 g Jasminreis
(75 g Garnelen)
1 Ei
1 Zwiebel
1/2 Paprika
1 Karotte
2 EL Erbsen
3 EL Sojasauce
1 EL Zitronensaft
3 EL Sweet Chili Sauce
Sesamöl

Reis nach Packungsanleitung kochen, abgießen, mit einer Ecke Butter vermischen und 10 min ziehen lassen.
Garnelen waschen, trocken tupfen, Zwiebel würfeln, Paprika und Karotte in Streifen schneiden. Ei verquirlen.
Garnelen in etwas Sesamöl kurz anbraten, zur Seite stellen.
Im gleichen Öl das Ei stocken lassen, umdrehen und sobald es fest wird grob zerrupfen und zu den Garnelen geben.
Wieder etwas Sesamöl in den Wok geben, Zwiebeln, Karotten und Paprika darin 5 min unter Rühren anbraten. Reis dazugeben und mitbraten. Mit Sojasauce, Zitronensaft und Sweet Chili Sauce würzen. Erbsen, Garnelen und Ei zugeben und nochmal kurz durchrühren, bis alles erwärmt ist.

Sonntag, 4. Januar 2015

Lecker vanillig und supereinfach: Pudding-Schnecken

Wenn ich beim Bäcker so durch die Auswahl an Gebäckkram schaue, wirds am Ende doch meistens irgendwas Vanilliges, Quarkiges oder voller Weimberl. Am liebsten Vanillepuddinghörnchen oder auch einfach nur ne Rosinenschnecke. Aber richtig genial wär mal eine Vanillepuddingschnecke. Hab ich aber noch nirgends entdeckt, also selber basteln, hehe. Da hab ichs mir ganz einfach gemacht, Vanillepudding gekocht, Blätterteig besorgt und mit Zimtzucker abgerundet. Erster Versuch und schon voll lecker! Mit dem Zimt drin würden auch Apfelstückchen noch gut rein passen. Das wird das nächste mal gleich getestet. Wobei die Vanilleschneckchen auch so schon super waren.


Pudding-Schnecken    

450 ml Milch
40 g Zucker
1 Pck Puddingpulver, Vanille
50 g Rohrohrzucker
1/2 TL Zimt
1 Rolle Blätterteig

Aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen: Zucker mit Pulver vermischen, mit ein paar Esslöffel Milch anrühren. Restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen und Pulvermischung einrühren. Nochmal unter Rühren aufkochen und in eine Schüssel füllen. Mit Frischhaltefolie abdecken (dass sich keine Haut bildet) und abkühlen lassen.
Rohrohrzucker und Zimt mischen. Blätterteigrolle ausbreiten. Pudding darauf verstreichen, Zimtzucker darauf streuen und einrollen.
Mit einem scharfen Messer 2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Bei 175°C (Umluft) ca. 20 min backen.
Mit Puderzucker bestreut servieren.


Gaaaanz wichtig: Den Pudding gut auskühlen lassen. Mir hats etwas pressiert und deswegen wurde der quasi noch heiße Pudding mit Zucker auf den Blätterteig geklatscht. Ergebnis war verflüssigter Zucker mit weichem Schlabberpudding, der dann beim Scheibchen abschneiden schön überall rausgeschlonzt ist:P War zwar trotzdem lecker, aber ansehnlich waren manche der Puddingflatschn nicht.

Samstag, 3. Januar 2015

Gemüse-Burritos mit Cheddar: Warum man immer Notfall-Tortillafladen im Haus haben sollte

Unsre Silvesterplanung ist dieses Jahr gut aufgegangen. Ein gelungener Abend/Morgen mit lecker Futter, süffiger Feuerzangenbowle und natürlich coolen, gut gelaunten Gästen. Das erste selbst gemachte Käsefondue war super, die Wohnung wurde beim Feuerzangenbowle anzündeln nicht abgefackelt, kurz vor Mitternacht natürlich Dinner for One geglotzt, dann auf die Eisenbahnbrücke gehatscht zum Anstoßen und Feuerwerk gucken und schließlich noch bis halb fünf morgens Restl verputzt, Wasser gegen den Kater getankt und Bledschmaaz geredet, optimal.


So gut die Party geplant war, hats bei der Futterplanung für den Neujahrstag dann aber nicht für mehr als das Frühstück gereicht. Also musste am Abend improvisiert werden. Reste ausm Kühlschrank, Dosengemüse und Notfall-Tortilla-Lappen retteten uns in den nächsten Werktag. Das Ergebnis waren sowas von leckere Burritos, dass ich das Rezept doch fest halten muss. Nur die Sour Creme oder ne Guacamole hat noch gefehlt, aber das hat der Vorrat doch nicht mehr hergegeben.


Burritos mit Gemüse und Cheddar  
(Für 3 große Burritos)

1 Zwiebel
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1/2 Glas Champignons
1/2 Dose Erbsen
250 ml Tomaten, stückig/passiert
2 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Paprika, Cayennepfeffer, Zucker
Salz, Pfeffer
150 g Cheddar
125 g Mozzarella (1 Kugel)
3 große Tortillafladen

Zwiebel würfeln, in etwas Öl glasig dünsten. Kidneybohnen abbrausen, zu den Zwiebeln geben und ca. 5 min mitbraten. Champignons hinzudügen und unter Rühren weiterbraten, bis die Champignons angebräunt sind. Tomatenmark unterrühren, mit 1 EL Paprikapulver bestreuen und anrösten. Mit Tomaten ablöschen, dabei etwas vom Saft zurückbehalten, der später zum Bestreichen der Burritos benötigt wird. Knoblauchzehe hinzupressen, Mais und Erbsen dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Tortillafladen kurz anwärmen, mit Cheddar bestreuen und Füllung darauf verteilen. 1/3 vom Cheddar fürs Überbacken zurückhalten. Einrollen und mit der überlappenden Seite nach unten in eine Auflaufform richten. Die Fladenrollen mit Tomatensaft bestreichen und mit Paprikapulver bestäuben. 10 min bei 180°C (Umluft) backen.

Dann die Burritos mit restlichem Cheddar und Mozzarella belegen und ca. 20 min weiterbacken, bis der Käse anbräunt. Die letzten 5 min Grill zuschalten.


Boah und dann waren da noch diese Vanilleschnecken, die ich am 31. spät abends noch zusammenbauen wollte. Ok, es wurden zum Großteil eher Muscheln oder einfach nur Flatschn weil das mit dem Scheibchen abschneiden von der Vanillepudding-Blätterteig-Rolle um die Uhrzeit nicht mehr so hingehauen hat. Aber voll gut die Teile!


Das Rezept dafür muss ich erst noch aufschreiben. Sollte aber noch in meinem Kopf sein, mal schaun:P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...