Sonntag, 29. November 2015

Start der Weihnachtsbäckerei: Schneebällchen [vegan]

Waaah überall Plätzchen, tonnenweise, auf allen Blogs gibts schon gefühlte 100.000 verschiedene weihnachtliche Keksteile. Mutti hat auch schon Sorte Nummer 15 oder so durch. Nur ich gammel hier plätzchenlos rum, kann mich einfach nicht aufraffen. Zum Glück konnte eine Freundin für einen veganen Infostand ein paar Plätzchen gebrauchen, so dass ich doch mal meinen Arsch vom Sofa wälzte und endlich mal startete. Aber ein veganes Plätzchen hab ich glaub echt noch nie gebacken. Und fand auch nichts richtig Ansprechendes. Es sollte ja super veganisierbar sein, oder eh schon vegan und trotzdem natürlich vollgas goil. Letzte Woche in der Arbeit kamen wir dann wieder auf ein Rezept von letztem Jahr, als ne Kollegin abartig leckere Schneebälle oder so dabei hatte. Und die waren easy veganisierbar, oleole. Und jo Mann, sind die genial geworden. Schön luftig und irgendwie crunchy, angenehm süß und genau richtig vanillig, aah, süüper. Ich nenne sie jetzt mal Schneebällchen, weil sie so schön putzig, weiß und puderzuckrig sind.


Schneebällchen      
(90 Plätzchen)

250 g Alsan (vegane, feste Margarine), weich
150 g Puderzucker
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
125 g Mehl
250 g Stärke
2 EL Vanillezucker

Weiche Alsan mit Puderzucker und Butter-Vanille-Aroma schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Vanillezucker unterrühren. Den Teig ca. 1h kalt stellen.
Kirschgroße Kugeln formen, auf mit Backpapier ausgelgte Backbleche verteilen (bei mir passten genau 30 drauf) und mit einer Gabel platt drücken, dass die Zinken sich abzeichnen.
Im vorgeheizten Ofen bei 160°C (Umluft) 10 - 15 min backen.
Sofort vom Blech ziehen, abkühlen lassen und komplett erkaltet mit Puderzucker bestäuben.


Man kann die Plätzchen natürlich auch klassisch mit Butter machen. Dazu einfach die Margarine zu gleicher Menge mit Butter ersetzen und das Butter-Vanille-Aroma weglassen oder dafür etwas Vanille pur dazugeben.

Ich bin übrigens übelst stolz auf meine tuffig beleuchteten Plätzchenfotos ^_^ Für meine Verhältnisse voll aufwändig produziert, mit Deckchen überm Sessel als Hintergrund, weißem Regaldingens als Reflektor, rumtrappierter Lichterkette, rumrobben aufm Boden und verrenken beim Fotos knipsen... Ja, so Foto-Untergründe und bequem aufm Tisch fotografieren wär auch zu einfach :P


Mit meinen supertuffigen Schneebällchen bin ich auch gleich noch bei Maras Weihnachtsevent bei Life is full of goodies dabei. Bis 6.12. haben alle noch Zeit mit zu machen und haben damit die Chance auf mega tolle Preise! Gleich mal rübersurfen und weihnachtlich losbacken, -kochen, -schmoren, -mixen, usw.

Mehr Weihnachtsrezepte finden sich hier *klickiklick

Kommentare:

  1. Mhh die Kekse sehen sehr lecker aus. Ich habe schon Lebkuchen und Stollen gebacken, aber noch keine Kekse!Das steht als nächstes an;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lebkuchen stehen bei mir auch als nächstes an, vllt sogar wieder die mit johannisbeermarmelade <3
      die kekschen gehen auch relativ schnell, überzeugen auch nicht-veganer (oder führen sie hinters licht, hihi)
      liebe grüße :3

      Löschen
  2. Oh, die sehen super-weich aus, so als würden sie wunderbar zart im Mund zerschmelzen! :)

    P.S.: Das Herumrobben hat sich gelohnt - die Fotos sind spitze geworden. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, ja innen sind sie zart-schmelzend und außen aber leicht knusprig :) knurps und schmelz ^^
      danke <3 das freut mich sehr :D
      grüßle

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...