Sonntag, 19. April 2015

Rhabarber-Schnecken, äh nein halt, es gibt Stachelbeer-Schnecken!

Eigentlich wollte ich ja mein tolles Rhabarbermus vom letztjährigen Rhabarbersirup kochen in tuffige kleine Hefeschneckchen packen. Bei Tina gabs nämlich vor kurzem coole Rhabarberschnecken und nachdem die so lecker herschauen, wollte ich sowas jetzt am Wochenende auch. Wies dann soweit war das Mus auf den fertig ausgerollten, mit Zucker bestreuten Hefeteig zu packen ging natürlich was schief: Das Rhabarbermus war sauer geworden, määhäää! Erst bin ich wie ein kleines Klammeräffchen an dem saumäßig fest sitzenden Deckelchen gehangen. Klopfen, anwärmen, Tuch drumwickeln und wieder mit aller Kraft dran zerren, alles fürn Popo. Und dann kriegt man das Mistglas doch endlich auf und das blöde Mus ist kapuuutt *heul. Ja doof, voll doof irgendwie. Der Hefeteig liegt jetzt hier so rum und wartet auf eine Bestreicheleinheit, eigentlich mit lecker Mus. Was passt da jetzt dazu... Haha, Stachelbeermamalaad! Ist ja fast das Gleiche *hust. Ja, es gibt also Stachelbeer-Schnecken, mit Rhabarberzuckerguss. Wenigstens der muss sein.


Stachelbeer-Schnecken      
(20 kleine Exemplare)

100 ml Milch, lauwarm
1 TL Trockenhefe
70 g Zucker
250 g Mehl
50 g Butter, weich
3 EL Naturjoghurt (50 g)
2 Msp Vanille, gemahlen
1 Prise Salz

Milch mit einer Prise Zucker und der Hefe vermischen und ca. 10 min gehen lassen.
Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, mit der Hefemilch übergießen und zu einem glatten Teig verkneten.
Abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

5 - 6 EL Stachelbeermarmelade (ca. 150 g)
2 EL Zucker
Mehl

Hefeteig mit Mehl bestäuben und auf einer bemehlten Fläche geschmeidig kneten, bis der Teig nicht mehr klebt.
Rechteckig ausrollen (ca. 30 x 50 cm), Zucker darauf streuen und mit der Stachelbeermarmelade bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen und ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmal 20 min gehen lassen.


Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und ca. 20 min lang backen. Sobald die Schneckchen etwas braun werden, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


100 g Puderzucker
2 EL Rhabarbersirup
Wasser, heiß

Aus Puderzucker, Sirup und heißem Wasser einen Guss anrühren und die Stachelbeer-Schnecken zügig damit bestreichen.


Hätt ich keine Alternative für das Rhabarbermus gefunden wär da noch ein Plan B gewesen: Den Hefeteig einfach roh auffuttern! Der war nämlich soo lecker! Neuer Lieblingsteig. Vanille, Hefe und Joghurt ist super. Aber auch das Stachelbeer-Endprodukt war echt toll. Herr Wos zum Essn ist bei so neuem Süßkram ja immer etwas skeptisch, aber die Schneckchen schwinden geradezu dahin, hehe.



So, und während ich hier mit einem Stachelbeer-Schneckchen in den Pfoten ein paar Frühlingssonnenstrahlen am Balkon einfange, geht des Rezept auf leckere Reise rüber zu Sia's Spring Soulfood Blog-Event. Bis 21. April sammelt Sia noch jede Menge frühlingshafte, seelenschmeichelnde Rezepte für alles was man um diese Jahreszeit gerne macht. Eis schlemmen, die ersten Grillspieße zusammenbasteln, das Picknickkörbchen füllen, usw. Meine Stachelbeer-Schnecken würd ich das nächste mal eindeutig in den Picknickkorb packen und sie dann auf einem Hügelchen mitten unter hohem Gras reinmümmeln, hach. Am besten mit einem Marienkäfer auf der Schulter und Blick in die Ferne. Wird Zeit die Picknickdecke wieder vorzuholen :)

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    manchmal läuft es nicht so wie man will, aber ich finde du hast das beste draus gemacht! Deine Schnecken sehen super aus und ao lecker frühlingshaft. Vielen Dank für deinen Springs Soulfood-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jooo, dieses wochenende war nicht so meins^^ heut abends hab ich noch matschbratlinge fabriziert :P egal, schneckchen schnappen und brav reinmümmeln. hilft ganz gut beim misserfolge verarbeiten ^_^

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...