Mittwoch, 18. März 2015

Panir: Indischer Frischkäse einfach mal selbst gemacht

Indisches Essen steht bei uns ja sehr weit oben auf der Lieblingsfutterskala. Streitet sich nur mit Pizza und Pasta. Wenns special werden soll, hat aber jedes indische Curry doch deutlich die Nase vorn. Meine Lieblingszutat ist dabei eindeutig Panir. Indischer Frischkäse. Passt echt überall rein und ist durch die weiche, aber schnittfeste Konsistenz eine schöne Abwechslung zu samtig gekochten Linsen oder knackigem Gemüse. Oh und auch geschmacklich ist der Käse vielseitig einsetzbar. Es gibt keine Marinade, die man nicht an Panir hauen kann. Doof ist nur, dass man die coolen Käseklümpchen irgendwie nirgends bekommt. Also hilft nur eins: Selber bauen! Hätt ich gewusst wie simpel das ist, hätt ichs früher ausprobiert. Echt idiotensicher und viel besser als jeder gekaufte Klumpen. Yay, auf viele köstliche Einsatzmöglichkeiten. Die Tandooripaste wartet schon darauf sich um die Panirwürfelchen zu schmiegen.


Panir - indischer Frischkäse  
(Ergibt so 100 bis 150 g festen Frischkäse)

3/4 l Vollmilch, frische
3 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz

Milch mit Salz in einem Topf erhitzen, dabei gelegentlich umrühren, dass die Milch nicht anbrennt.
Sobald die Milch leicht köchelt den Zitronensaft zugeben und langsam einrühren. Die Milch flockt aus und es bilden sich weiße Krümel in einer grünlichen Flüssigkeit (falls es nicht ausflocken mag, einfach etwas mehr Zitronensaft zugeben).
Topf vom Herd ziehen und noch 5 min ziehen lassen. In der Zwischenzeit ein Sieb mit einem Küchentuch oder feinen Mulltuch auslegen.
Die ausgeflockte Milch in das Sieb schütten und abtropfen lassen. Das Tuch über die Krümel schlagen und nochmal ausdrücken.
Den Inhalt samt Tuch in eine kleine Schüssel mit flachem Boden legen, flach drücken und eine weitere (identische) Schüssel darauf drücken.
Die beiden ineinander gesteckten Schüsseln auf den Kopf drehen, auf einem Teller oder anderem Auffanggefäß abstellen und z.B. mit Büchern beschweren. Für 2 Stunden pressen.
Den gepressten Frischkäse aus den Schüsseln holen, das Mulltuch entfernen und nach Belieben weiter verarbeiten.


Wir haben den ersten selbst gepanschten Panir etwas angebraten und in einem Navratan Korma, also jede Menge Gemüse in einer cremigen Currysauce, vor sich hinschmurgeln lassen. Jaam, so gut, der frische Panir war das i-Tüpfelchen in dem super samtigen Curry.

Alle meine bisherigen Rezepte mit Panir findet ihr hier *klick.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...