Freitag, 27. März 2015

Gebackene Kartoffeln mit Erdnusssauce zu gebratenem Gemüse in Tamarindensauce

Manche Leute meinen ja tatsächlich, dass ich meinen ganzen Küchenkram nur anhorte, und kaum benutze. Pff, wie kommen die darauf? Das macht bestimmt dieser gammlige Studentenlook. Lila Kunststoffbrille, Zöpfchen oder ausgefranster Knödeldutt und dann diese bunten Klamottis. Unseriös! So traut einem wohl kaum jemand zu, dass man tatsächlich Bock darauf hat dauernd rumzuköcheln. Denn dann braucht man sie tatsächlich alle. Den Pürierstab, den Standmixer, den Mini-Zerkleiner... Je nach Anwendung hald. Oder die Tarteform, nein lieber die Stern-Springform oder doch nen Guglhupf. Gerade beim Backen bin ich froh über jedes Teil das bei mir rumliegt. Jaa, auch die zweite Mini-Muffinform wird tatsächlich intensiv genutzt. Und genauso mein an Weihnachten erstandenes Bruzelgerät, der Wok. Gebratener Eierreis, Bratnudeln oder lecker Wokgemüse, er wird immer wieder aus dem Schrank gekramt. Er hat sogar ein Plätzchen für sich allein, ohne was hineingestapelt zu bekommen. Das ist schon was besonderes für so einen Riesentopf. Die anderen müssen alle kleine Töpfchen beherbergen. Zuletzt war er superschnell einsatzbereit für knackig gebratenes Gemüse mit süß-saurer Tamarindensauce. Gibts in allen möglichen Gemüse-Kombinationen immer wieder. Dazu gabs diesmal, statt einfachem Reis, Lieblings-Backkartoffeln mit einer supercremigen Erdnusssauce. Mmmh, die Sauce war soooo lecker!


Gebratenes Gemüse mit Tamarindensauce    

10 g Tamarinde, gepresst
1/2 Paprika, gelb
1/2 Zucchini
1 Karotte
300 g Broccoli
1 Knoblauchzehe
1/2 Dose Tomaten, gehackt
2 TL Rohrohrzucker
3 EL Sojasauce, hell
2 EL Austernsauce, vegetarisch

Tamarinde in 100 ml kaltem Wasser 10 min einweichen.
Paprika, Zucchini, Karotte und Broccoli in dünne Scheibchen schneiden. Knoblauch fein hacken und zum Gemüse mischen.
Tamarinde auspressen und Fasern verwerfen. Den Tamarindensud mit der Hälfte der Tomaten, Zucker und Sojasauce aufkochen und ca. 5 min bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.
Etwas Öl in einem Wok erhitzen und das Gemüse darin unter Rühren ca. 5 min anbraten.
Austernsauce und restliche Tomaten zugeben und kurz mitbraten.
Tomatensud unterrühren und vom Herd nehmen.


Erdnusssauce    

10 g Tamarinde, gepresst
200 ml Kokosmilch
3 TL Erdnussmus
1 TL Rohrohrzucker
1 Chili, getrocknet
1 EL Sojasauce, hell
Salz

Tamarinde in 100 ml kaltem Wasser einweichen. Nach 10 min auspressen und Tamarindenfasern verwerfen.
Tamarindensud mit restlichen Zutaten mischen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 min einköcheln lassen, bis die Sauce andickt. Mit Salz abschmecken.

Kommentare:

  1. Hm, das klingt super lecker. Ich habe Tamarinden lange nicht gekannt und erst in Kenia das erste Mal probiert. In dem Dorf in dem ich gewohnt habe gab es viele Tamarindenbäume und da wurde sie frisch von den Bäumen gegessen. bzw gelutscht! Eine Sosse darauf klingt sehr lecker und ich habe schon öfters in indischen Kochbüchern davon gelesen. Bekommt man die gepressten Tamarinde im Asialaden oder hast du es online bestellt?
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey krisi, ich hab den tamarindenblock im asialaden gefunden =)

      Löschen
  2. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren :-) Das ist völlig außerhalb meiner Kochroutine, da muss ich unbedingt über den Tellerrand hinausschauen! Vielleicht finde ich die Tamarinade in meiner Stadt auch! Liebe Grüße aus St. Martin im Passeiertal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann drück ich die daumen bei der tamarindensuche:) gibts auch als paste, die ist leichter zu bekommen (also hier in regensburg).
      liebe grüße =)

      Löschen
  3. Ohh, das klingt ja wirklich genial! Ich liebe solche asiatisch angehauchten Gerichte, da könnte ich mich reinlegen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :D ...die erdnusssauce ist bestimmt auch gut für die haut ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...