Sonntag, 4. Mai 2014

Apfelschlupfkuchen reloaded: mit Marzipanschokolade

Immer noch ist Vorräte aufbrauchen angesagt. Also kein köcheln oder backen ohne mindestens eine Zutat aus dem überfüllten Regal! Diesmal mussten Äpfel und die Tafel Marzipanschokolade dran glauben. Bei Christina macht was wurde nämlich ein Apfelschlupfkuchen zackig mit Marzipan gepimpt und das wollte ich auch probiern. Easy, dacht ich mir, schnell zusammengepampt, Teig schmeckt lecker, kann nicht schief gehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, hat alles super gefunzt. Die Marzipannote hätte kräftiger sein dürfen, die Schokolade fanden wir dafür zu dominant. Das geilste am Apfelkuchen ist hald mal der Apfel, das darf man nicht zu sehr überdecken (Zitat H.). Aber trotzdem ist das ein tolles Rezept, der Teig wird schön flaumig und etwas zitronig, das passt super zum fruchtigen, noch knackigen Apfel.


Apfelschlupfkuchen mit Marzipan    
(26cm-Springform)

125 g Butter
125 g Zucker
1 Pck CitroBack
3 Eier
1 EL Apfelmus
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Tafel Marzipanschokolade
4 Äpfel
2 EL Aprikosenmarmelade (optional)

Butter weich werden lassen, mit Zucker und CitroBack cremig schlagen. Eier und Apfelmus zugeben und schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Creme rühren. Schokolade hacken und unterheben.
Eine Springform (26cm) ausfetten, den Teig hineinfüllen und glatt streichen.
Ofen auf 180ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, halbieren und vom Kernhaus befreien. Dann längs fächerförmig einschneiden, nicht ganz durchschneiden. Auf den Teig setzen und leicht andrücken.
Bei 180ºC ca. 30 min backen. Anschließend noch heiß mit etwas erhitzter Aprikosenmarmelade bestreichen und vollständig abkühlen lassen.


Vorm Futtern noch frisch mit Puderzucker bestäuben und schnell losschnabolieren.

Das nächste Mal werd ich mehr Marzipan reinwerfen und die Schokolade pur futtern, hehe. Oder eine Mousse draus machen, hmm:D Schokomousse gabs schon viel zu lange nicht mehr und ich hab noch ein halbes Kilo Kuvertüre da...

Kommentare:

  1. Oah, wie gut!! Flaumig-zitroniger Teig mit Äpfeln ist einfach ein Dreamteam. Mit ner noch kräftigeren Marzipannote stell ich mir das das auch superlecker vor!

    Unser Vorratsschrank könnte auch mal ein bisschen Ausmisten gebrauchen, gute Idee. Bei manchen Sachen weiß ich schon gar nimmer, was das eigentlich ist... Dinkelmehl? Hirseflocken? Mondamin? vergammelte Kokosflocken? Das kommt davon, wenn man zwar Monk genug ist, um alles in einheitliche Schütten zu verfrachten, diese dann aber nicht beschriftet. Hmpf. Das nächste Rezept wird dann wohl Überraschungskuchen ;)

    Lieber Gruß

    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, aber je größer der vorrat desto coolere überraschungskuchen müssten da doch drin sein;)
      ach ja, unsre neuen boxen in der zukünftigen speise werden dann übrigens vollgas untuffige durchsichtige plastikteile, dann kann man sich das mit dem beschriften auch sparen, gahey!

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...