Samstag, 26. April 2014

Saftig-fruchtige Johannisbeer-Lebkuchen - schmecken auch im Sommer!

Es wird echt Zeit die Vorräte aufzubrauchen, die ich angesammelt habe und nicht alle mit umziehen will. Also wird jetzt ordentlich auf die Nachbacklisten-abarbeit-Tube gedrückt. Die ist der Grund für unzählige unbenutzte Zutaten wie schwarze Johannisbeermarmelade, getrocknete Aprikosen, Erdnussmus, Weizenkleie usw. Deshalb sollte es also trotz wohliger 20ºC draußen ein paar Lebkuchen nach einem Rezept von Veganpassion geben. Gemahlene Nüsse hatte ich zwar nicht da, wurde im Gefrierfach aber fündig. Da lag noch ein Tütchen mit den Haselnüssen rum, die ich aus dem selbstgemachten Haselnusslikör abgeschöpft hatte, muha! Rochen auch noch super nach Amaretto, hihi. Die hab ich also durch den Quickchef gejagt und die fehlenden 50 g Marzipan mit Orangen-Marzipan-Rohlingen aus dem Kühlschrank ergänzt.
Herausgekommen sind marzipanige, saftige und lecker fruchtige Lebkuchen, die definitiv an Weihnachten wieder gebacken werden. Aber auch jetzt bei Sonnenschein schmecken sie mir voll gut, jam!


Johannisbeer-Lebkuchen      

150 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Mandeln, blanchiert, gemahlen
80 g Dinkelmehl
250 g Marzipan
175 g Rohrohrzucker
1-2 Msp Vanille
1/2 TL Backpulver
4 EL schwarze Johannisbeermarmelade
60 ml heißes Wasser
50 - 60 Oblaten (50mm)

Alle Zutaten, bis auf die Oblaten, in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken zu einem Teig verkneten, bis das Marzipan einigermaßen zerkleinert ist.
Mit einem Teelöffel Teighäufchen auf die Oblaten verteilen und mit angefeuchteten Fingern (dann klebts nicht) andrücken.
Bei 175ºC Umluft 12 - 14 min backen.


Über Nacht auskühlen lassen und dann mit dunkler Kuvertüre (ca. 150g) überziehen. Eventuell noch mit Zuckerperlen, grob gehackten Nüssen, etc. verzieren.



Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen... Da sieht mans mal, auch bei Hänsel und Gretel wird abseits der Weihnachtszeit an leckeren Lebkuchen geknuspert und damit schick ich die fröhlich bunten und fruchtigen Johannisbeer-Lebkuchen ins Rennen beim Märchen Blogevent bei Sweet Pie.


Kommentare:

  1. Ich bin ja eh ein Fan von Weihnachtszeug auch bei wärmeren Temperaturen - schließlich flitze ich nicht ohne Grund los und hamstere die ersten Spekulatius, wenn sie denn im August im Regal stehen! ;-)

    Deine Lebkuchen klingen unglaublich lecker! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt da so ein Karamellgebäck, das so ähnlich wie Spekulatius schmeckt, die gibts das ganze Jahr :D Hab auch gerade welche auf Vorrat, hehe :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...