Dienstag, 1. April 2014

Ricotta-Paprika-Pesto und mehr Blütenrüsseln

Ich glaub von Alnatura wars, da hatten wir mal so ein Ricotta-Pesto. Das war schon cool, so schön cremig und unparmesanig (das mag ich nämlich nicht so). Aber es fehlte etwas. Mehr Tomato, mehr scharf, mehr nooom. Da hilft natürlich nur selber basteln. Beim Kochmädchen wurde ich fündig und hab mit ein paar Abwandlungen eine schön tomatig-scharfe und cremige Pestoschlonze hinbekommen. Wir fanden sie echt lecker und werden uns das Pesto demnächst wieder reinziehn. Dann aber mit zwei statt drei Chilies, das war nämlich doch etwas arg fies... Auf jeden Fall ein super Sommerfutter für die ersten richtig warmen Tage, perfekt.


Linguine mit Ricotta-Paprikasauce  
(Für 500 g Linguine)

250 g Ricotta
1 Glas gegrillte Paprika in Öl (170g Abtropfgewicht)
1 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
3 EL Pinienkerne
1 TL Zitronensaft
2 Chilis, getrocknet
1 TL Petersilie, gehackt
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprika

Alles pürieren und mit ein paar Blättchen frisch geschnibbeltem Oregano zu al dente gekochten Spaghetti, oder anderen aufrollbaren Nudeln, futtern. Jo, mehr Anleitung gibts hier nicht.



Und natürlich war ich am Wochenende fleißig Blüten abschnüffeln. Das war soo schön, unter einem Bäumchen hats richtig Blütenblätter geschneit, aaaw! Danach mussten wir uns erstmal gegenseitig die weißen Fizel aus den Haaren fummeln, bevor wir uns wieder superseriös zurück unter die Leute gemischt haben...


Kommentare:

  1. Mhhm, das klingt lecker! Einen lustigen Blognamen hast du übrigens auch - i like!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das war auch extrem lecker, nomnom! Danke dir, freut mich wenn ich dich zum schmunzeln gebracht habe :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...