Mittwoch, 1. Januar 2014

A guads Neis mit im Herzen bayrischen Glückskeksen

Zu Neujahr hab ich ein paar Glückskekse gebacken. Mein erster und sehr spontaner Versuch. Bei sweet & nuts hab ich sie gestern entdeckt und da ich vom Sylvester-Tiramisu noch Eiweiß da hatte musste ich die Kekschen gleich mal ausprobieren. Hat auch ziemlich gut hingehauen, yay. Nur musste ich sie nochmal kurz in den Ofen schieben, weil sie sonst zu lappig gewesen wären. Nochmal durchgebacken warens dann aber sehr glückskeksige Dinger. Sehr lecker und selbstgemacht doch sehr viel cooler, als so gekaufte Allerweltsteile. Als Sprüche hab ich übrigens ein paar bayrische Weisheiten rausgesucht, hehe.


Glückskekse     
(10 Stück)

2 Eiweiß
1 kleine Prise Salz
40 g Puderzucker
35 g Butter, flüssig
40 g Mehl

Eiweiß mit Salz und Puderzucker leicht steif schlagen. Nicht zu sehr, sonst wird die Masse später schwer auszustreichen.
Flüssige Butter kurz einmixen und glattes Mehl nach und nach unterheben.

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Auf einen Streifen Backpapier zwei sehr dünne (1-2 mm) Kreise mit einem Durchmesser von ca. 10 cm ausstreichen. Für ungefähr 6 min auf einem Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben, bis die Ränder leicht anbräunen. Dann rausholen und zügig Glückskekse mit einem Zettelchen drin falten:
Zettel in die Mitte des Teigkreises legen. Einmal über die Mitte zusammenfalten. Dann den Teigling mit der Falzseite mittig auf den Rand eines Glases legen und die Enden über den Rand nach unten drücken.

Solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist (Und nicht zu viel vom rohen Teig naschen, dann bekommt man statt der zehn Kekse nicht nur acht raus... Aber es war so lecker...).

Zum Schluss evtl. nochmal alle Kekse für ca. 3 min in den Ofen schieben, damit sie schön knackig werden.


Das mit den guten Vorsätzen fürs neue Jahr find ich ja irgendwie ein bisserl dämlich. Entweder man hält sich nicht dran oder man hätte es eh schon lange machen sollen. Also egal. Trotzdem hab ich gestern etwas überlegt und wie mir endlich ein toller Vorsatz eingefallen ist, hab ich mir gedacht: Mach ichs hald glei! Woohoo! Supi, so fängt des gut an. Mal schauen wie lang der Enthusiasmus bleibt, neues Jahr neues Glück, oder so, waah. Ich schau einfach mal positiv in die Zukunft, werd scho wern:)

A guads Neis da draußn!

Kommentare:

  1. tolle idee eigene glückskekse zu backen! auch alles gute im neuen jahr. viel glück und gute gesundheit.
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wobei ich die Idee ja eigentlich von sweet & nuts habe;)
      Wünsche dir auch ein schönes neues Jahr :)

      Löschen
  2. Ich lach mich schlapp!
    Und dein Blog kommt direkt in meinen RSS-Reader!
    Viel Spaß in 2014
    Sophia

    AntwortenLöschen
  3. Ich backe ja total gerne und dein Blog gefällt mir :)

    Liebe Grüße
    http://beautyfreakbox.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, freut mich wenns dir hier gefällt :)

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" veröffentlicht. Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

    So nun mal richtig und natürlich noch ein gutes neues Jahr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoioi, dann halt ich mich mal ganz still:)

      Löschen
  6. wow das sieht echt lecker aus :))
    http://classyraspberry.blogspot.de/

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) War auch echt lecker, Glückskekse sind hald einfach supi :D

      Löschen
  7. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...