Sonntag, 8. Dezember 2013

Mürbe Mad-zipanstangerl zum Anknabbern

Weiter gehts auf dem Weihnachtsplatzerlteller. Diesmal mit superleckeren marzipanigen, mit Aprikosengelee gefüllten und dunklen Schokispitzen verzierten Marzipanstangen. Ganz wichtig ist bei ihnen sie etwas früher zu machen, da sie wie Spritzgebäck erst etwas mürbe werden müssen, bis sie richtig super schmecken. Frisch sind sie nämlich noch etwas zu knusprig für leckere Weihnachtsplätzchen. Ich mag sie auf jeden Fall sehr gerne, und obwohl die Herstellung ganz schön schweißtreibend sein kann, machen wir sie jedes Jahr wieder. Wobei ich diesmal etwas geschummelt hab und irgendwann nur noch Würschtl gerollt hab, anstatt den bockigen Teig durch die Spritztülle zu quetschen. Sind dann hald eher Mad(zipan)en statt tuffige Marzipanstangerl geworden;)

Mit der Spritztülle hergestellt total schick, diese Marzipanstangen. Aber echt eine scheiß anstrengende Prozedur... Nächstes Jahr gibts nur gerollte Marzipanwürschtl.


Marzipanstangen    
(ca. 100 Stück)

200 g Marzipan
160 g Butter
80 g Zucker
200 g Mehl
80 g Speisestärke
1 Ei
3 Tropfen Backöl Zitrone

Marzipan und Butter mit Hilfe der Mikrowelle etwas weich werden lassen. Restliche Zutaten dazugeben und zu einem Teig verkneten.

Mit einer Spritztülle 3 cm lange Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Falls der Teig zu fest zum verarbeiten wird nochmal ab damit in die Mikrowelle bis er wieder weich ist. Wer keinen Wert auf das Spritzmuster legt, kann auch einfach Würste rollen und in 3 cm lange Stücke teilen, ist deutlich weniger aufwendig.

Bei 160°C (Umluft) 8 bis 10 min backen. Danach sofort mit dem Backpapier vom Blech ziehen, damit der Boden der Stäbchen nicht zu dunkel wird.

Mit Aprikosenmarmelade zusammenkleben und beide Enden in dunkle Schokolade (85% Kakao) tauchen.

Wie bei den meisten Plätzchen, sind auch diese nach ein paar Tagen durchziehen noch deutlich besser. Also ab damit in eine gut verschließbare Dose und nicht zu viel auf einmal naschen;)

Meine Marzipanstangen-Armee:D Im Hintergrund sind die mit der Hand gerollten Mad-zipanstangerl noch zu erkennen...


Leider hab ich meine liebsten Plätzchen schon verbloggt, aber diese sind in der Beliebtheitsskala auch ganz oben mit dabei. Also ab damit ins Lostöpfchen bei Genusskochens Blog-Event 'KEKSin' around the Christmas Time'.


Kommentare:

  1. die sehen aus wie gemalt.. toll... meine werden immer krummelig :-)
    liebe grüße Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, danke:) Auch wenns mich viiiel Geduld gekostet hat, ein bisschen pingelig bin ich da schon, so mit gleich großen Stäbchen zum zusammenkleben hinsortieren und so...;)

      Löschen
  2. Bei mir sind es Mangels Spritztülle eher Würste geworden. Außerdem sehen die Enden nicht so hübsch aus, weil mir dauernd Schokolade irgendwo hin getropft ist.
    Butter und Marzipan ließen sich auch in einem Topf bei niedriger Temperatur ganz gut erhitzen.
    Statt Aprikosenmarmelade habe ich eine selbst gemachte Pflaumen-Marmelade verwendet.
    Meine Mutter hat schon nach dem Rezept gefragt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui cool:) Ja das mit der Schokolade kann ein ganz schönes Gebaaze werden... Ich tauch erst alle Würstchen mit dem einen Ende ein und wenn ich komplett durch bin kommt das andere Ende dran, das hilft schon mal;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...