Donnerstag, 10. Oktober 2013

DAS ist ein Kartoffelgulasch

Ich weiß nicht warum, aber zur Zeit wachsen uns die Kartoffeln so wahnsinnig schnell aus, dass wir kaum noch welche essen können, die nicht schon irgendwelche Auswüchse bekommen haben. Also schnell weg damit. Da bietet sich natürlich die altbewährte Kartoffelvernichtungsmethode Kartoffelgulasch an. Erst vor kurzem hab ich ein neues Rezept ausprobiert, war aber von dem zitronigen Geschmack nicht so super begeistert. Irgendwie ist dann beim Dahinköcheln ganz was anderes entstanden als das letzte Mal. Hauptsächlich weil ich mehrere Zutaten total vergessen hab reinzuschmeißen, aber auch weil der Ansatz schon etwas anders war;) Im Endeffekt ist es aber saulecker geworden, viel viel besser als das Originalrezept. So muss Kartoffelgulasch für mich schmecken. Röstaromen vom angebruzelten Tomaten-Zwiebel-Bampf, Paprika, eine ordentliche Schärfe und kein Schuggiwuggizeugs außenrum, dass alles übertönt. Hmm, so gut!

Das war ein richtig leckeres Kartoffelgulasch! So wird das jetzt immer gemacht:)


Kartoffelgulasch 2.0   
(3 - 4 Portionen)

1 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Paprika, rot
3 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver
1 Chili, getrocknet
1 EL Weißweinessig/ heller Balsamico
500 ml Gemüsebrühe
2 TL Agavendicksaft
1 TL Majoran, gehackt
1/4 TL Rosmarin, gemahlen
1/4 TL Kümmel, gemahlen
2 Gewürznelken
1 TL Dijonsenf
Salz, Pfeffer
1 EL Petersilie, frisch gehackt

Die Kartoffeln schälen, in gleich große Stücke schneiden und in kaltem Wasser zwischenlagern. Zwiebeln würfeln, Knoblauch schälen und rundherum etwas anritzen, Paprika in Streifen schneiden.
Zwiebeln in einem beschichteten Topf glasig dünsten, Tomatenmark, Paprikapulver und Chili zugeben und kräftig anrösten. Mit Essig ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen.
Kartoffeln, Paprikastreifen und Knoblauchzehe zugeben, mit Agavendicksaft, Majoran, Rosmarin, Kümmel und Nelken würzen und ca. 20 min köcheln lassen.
Wenn die Kartoffeln gar sind die Nelken und die Knoblauchzehe herausfischen, Dijonsenf unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.
Ich habe noch etwas Tabasco dazugegeben, dann wirds aber ordentlich scharf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...