Samstag, 17. August 2013

*rollrollroll* und auffe aufs Steckal *pieks*

Juhu, dank Brückentag ein superlanges Wochenende! Das heißt natürlich auch ganz viel Zeit zum Kochen und Backen. Aber als Erstes waren wir bei meinen Eltern zuhause zum Grillen und haben uns mit verschiedenen Biosalaten aus Muttis Garten und Grillzeug vollgefuttert. Nachmittags gabs dann noch einen Erdbeerkuchen, wahrscheinlich den letzten in diesem Jahr *schniefschnief. Und bevor wir heim gebrezt sind, haben wir uns mit Gurke, Äpfeln usw. eindecken lassen und noch einen ordentlichen Rest Grillfleisch abgestaubt.
Dafür wurde dann am Freitag fleißig selbst geköchelt. Ich wollte unbedingt mal wieder was Aufgespießtes:) Also Hähnchen besorgt, mit Zitronenpampe mariniert, dazu Kartoffeln in den Ofen geworfen und Quarkzeug dazu angerührt. Am coolsten waren natürlich die kunstvoll gerollten Zucchinistreifen auf den Hähnchenspießen, die find ich so hübsch:D Außerdem konnten wir wieder unsere selbstgezüchteten Kräuterpflanzen Mane und Hilde etwas stutzen und im Kräuterquark und der Marinade verwerten. Der Hilde, also unserem Oregano, gehts inzwischen übrigens wieder supi, die ist bei der brutalen Hitze jetzt so richtig aufgeblüht. Unseren Peter (höhö, wer hätts gedacht, da Beedasui, also Petersilie...) haben wir noch stehen lassen, der ist noch zu klein.

Zitronige Hähnchenspieße mit Rosmarin-Kartoffelspalten aus dem Ofen. Dazu gabs Kräuterquark und Gurkensalat. Man bewundere das tuffige Zucchiniröllchen im Vordergrund:)


Zitronige Hähnchenspieße mit Rosmarin-Kartoffelspalten   

250 g Hähnchenbrust
1 EL Zitronensaft
Schale von 1/4 Zitrone, gerieben
1 TL Dijonsenf
5 EL Olivenöl
je 1 TL Oregano, Rosmarin, und Thymian, gehackt
Salz, Pfeffer

Hähnchenbrust in Stücke schneiden. Aus Zitronensaft und -schale, Senf, Olivenöl, Kräutern, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen und die Hähnchenstücke ca. 1h darin einlegen.

12 kleine Kartoffeln
Olivenöl
Rosmarin
Salz

Kartoffeln schälen und in dünne Spalten schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech richten und kräftig salzen. Rosmarinnadeln darüberstreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
Für ca. 40 min bei 180ºC backen bis die Spalten gut Farbe annehmen.

1/2 Paprika
1 Zucchini

Inzwischen 5 Schaschlikspieße in kaltem Wasser einweichen (dann gehts nachher leichter runter). Paprika in Stücke schneiden, Zucchini längs in dünne Scheiben hobeln oder schneiden.
Auf die Spieße abwechselnd Fleisch, Paprika und aufgerollte Zucchinischeibchen stecken.

125 g Quark
75 g Joghurt
2 EL Milch
1 TL Olivenöl
je 1 EL Schnittlauch, Petersilie und Dill, zerkleinert
Salz, Pfeffer, Zucker

Quark, Joghurt, Milch, Olivenöl und Kräuter verrühren. Mit einer Prise Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken.

10 min bevor die Kartoffeln fertig sind die Spieße in der Pfanne von beiden Seiten vorsichtig braten.
Mit den Rosmarin-Kartoffeln und dem Kräuterquark servieren.

Yay! Ich find Spieße einfach cool, und tuffige Zucchiniröllchen auch:)


Aus dem Backen ist dann irgendwie nicht mehr so viel geworden. Ich hab gestern noch drei Bleche Pizza-Häppchen für unseren Nerd-Nachmittag heute machen wollen, aber während dem ersten Blech ist mir die Schale mit der Füllung vom Tisch gerutscht und zersprungen. Überall war der Pamp, auf meinem Socken, am Kühlschrank, aufm Boden gepflatscht,... Aber ich bin ruhig geblieben, der liebe H. hat alles zusammengeputzt und mir gut zugeredet, ich hab leicht fahrig die erste Fuhre fertig zusammengebaut und in den Ofen gestopft. Dann hab ich, immer noch relativ ruhig, eine Ersatzfüllung aus den Vorräten zusammenimprovisiert, alles fertig gebacken und dann kam erst so langsam der Ärger. Die schöne Schale, das gute Essen, der Baaz überall - aaargh! Gut, dann gabs erstmal ein kräftiges Stamperl Ouzo. Dann gings wieder ein bisschen besser;) Aber wie ich so die Sachen schon mal abgespült hab, ist mir die Lust aufs Kuchen-fürs-Wochenende-backen total vergangen:P Lieber abgammeln und Eis futtern, pff.

Kommentare:

  1. Darf ich mal so neugierig fragen, was das für ein Nerd-Nachmittag war? Die Spießchen sehen lecker aus, aber ich kenne das, manchmal ist abgammeln dann doch besser als kochen und backen:) z.B. heute. Typischer Sonntag:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben da eine Descent-Kampagne angefangen, ein Brettrollenspiel mit geschätzten 70h Spielzeit, dh. viele Nachmittage mit Tiermenschen, Dämonen usw;) Danke, die Spießchen waren auch sehr lecker:) Gammelsonntage sind die besten Sonntage;) Liebe Grüßle:)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...